Kleingartengelände: Polizei sucht Zeugen

Einbrecher plünderten Lauben

Schauenburg. Acht vollendete und vier versuchte Einbrüche in Gartenhäuser des Kleingärtnervereins Hoof am Burgberg verzeichnet die Polizei seit Dezember.

Nun haben Beamte des Baunataler Polizeireviers Süd-West im Schnee Schuhabdrücke und eine Reifenspur gefunden. Hoffnung ist, dass diese Spuren und Hinweise von Zeugen zu den Tätern führen. Den Schaden an den Häusern gibt die Polizei mit 1000 Euro an, ebenso soviel dürfte die Beute wert sein.

Zumeist hebelten die Einbrecher die Türen der Gartenlauben auf. Abgesehen hatten sie es vor allem auf diverse Arten von Stromkabeln – von Verlängerungskabeln über Steckerleisten bis zu Kabeltrommeln. Aber auch Alkohol, Zigaretten, Wasseruhren, Lebensmittel, Wasserleitungen, Wasseranschlüsse und Ventile ließen die Täter mitgehen.

Betroffen sind laut Polizei nur die an der Südseite stehenden und mit einer Hecke verdeckten Gartenhütten. Die drei unterschiedlichen Schuh- und Reifenspuren nach den jüngsten Einbrüchen befanden sich an der Ostseite des Geländes. Die Polizei geht von mindestens drei Täter aus, die mit einem Fahrzeug gekommen waren. Die Einbrecher ließen eine Tragetasche mit Werkzeugen liegen. Die Tasche wird nun auf DNA-Spuren untersucht. (ing)

Hinweise: Tel. 05 61/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.