Verein Vabia hat seit 2005 69 jungen Leuten zum nachträglichen Hauptschulabschluss verholfen

Eine neue Chance für Abbrecher

Griff nach der zweiten Chance: Christian Weyerstall (von links), die Kaufunger Pierre Reubert (23) und Manuel Kaiser (17) tollen in der Unterrichtspause mit Christians Hund „Jule“ herum. Fotos: Dilling

Kaufungen. Die Arbeit mit dem Computer hat Christian Weyerstall aus Kassel schon immer interessiert, Unterricht in der Klasse allerdings weniger. Schon vor acht Jahren hat der heute 23-Jährige die Schule abgebrochen, ohne Abschluss, und dann hier und da gejobbt.

Doch jetzt hat der junge Mann die erfolgreich abgeschlossene Hauptschulprüfung in der Tasche und will weitermachen. „Ohne Realschulabschluss habe ich keine Chance, eine Ausbildungsstelle als Fachinformatiker zu bekommen“, sagt er. Weyerstall gehört zu den neun jungen Leuten, die durch das Projekt „Job Chance“ des Vellmarer Bildungsträgers Vabia jetzt in Kaufungen den Hauptschulabschluss nachgemacht und dort ihre Zeugnisse erhalten haben. Die meisten von ihnen sind Schulabbrecher, die irgendwann gemerkt haben, dass sie ohne Ausbildung im Leben nicht weiterkommen können.

Darunter ist auch Michelle Schaub aus Immenhausen. „Ich habe gesehen, dass alle meine Freunde angefangen haben zu arbeiten. Da habe ich gemerkt, dass ich mehr aus mir machen muss“, sagt die 18-Jährige.

Mit ihrem Abschluss hofft sie auf eine Ausbildungstelle im Einzelhandel und später auf einen Teilzeitjob. Anna-Lena Galltischke (16) aus Helsa hofft, dass sie im Sommer den Hauptschulabschluss schafft.

Sie habe in der staatlichen Schule aufgegeben, weil sie den Eindruck gewonnen habe, dass die Lehrer dort im Massenbetrieb überfordert seien. „Hier ist das völlig anders, hier gehen die Lehrer auf jeden Einzelnen ein“, sagt sie. „Der Unterricht hier macht Spaß“, sagt Manuel Kaiser aus Kaufungen, der Mechatroniker werden will.

Erfolgsgeschichte

Der externe Hauptschulabschluss bei Vabia Vellmar e. V. ist seit seinem Beginn 2005 eine Erfolgsgeschichte. 69 junge Leute hätten in dem Projekt seitdem ihren Hauptschulabschluss nachgeholt, nur einer sei durchgefallen, sagt Projektleiterin Ulrike Codina Koch. Die Gesamtschule Kaufungen unterstützt das Projekt.

Seit August bietet Vabia auch Kurse zum Nachholen des Realschulabschlusses an. Die Zahl der Schulabbrecher steige auch an den weiterführenden Schulen, berichtet Codina Koch und fügt hinzu: „Schule gelingt es immer weniger, sich auf die Lebenssituation von Schülern einzustellen.“ In den Vabia-Kursen habe man es häufig mit frustrierten jungen Leuten zu tun, die neu für das Lernen motiviert werden müssen. (pdi)

Info und Kontakt: Vabia e. V., Spohrstr. 5, Kassel, Ulrike Codina Koch, Tel. 0561/9825072.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.