Kinderferienspiele in Ahnatal geben Einblicke in eine andere Kultur

Eine Reise in den Orient

Über das Kleine zum Ganzen: Die jungen Künstler haben ein großes Puzzleteil bemalt, welches am Ende der Ferienspiele mit anderen Teilen zu einem Bühnenbild für ein Theaterstück verbunden wird. Fotos: Surina

Ahnatal. Wenn die rund 140 Kinder der Ferienspiele in Ahnatal ein Puzzleteil bemalen, wissen sie, dass am Ende der Spiele ein großes Kunstwerk zu sehen sein wird. Die Ahnataler Spiele haben das Ziel, ähnlich wie bei einem Puzzle, über die Vermittlung kleiner Teile, Verständnis für das große Ganze zu schaffen.

Andere Kulturen verstehen

In diesem Jahr sollen die Kinder verstehen, wie sich die Kultur des Orient von der des Okzidents unterscheidet. Daher stehen alle Aktivitäten unter dem Motto „Die Reise in den Orient“. Kinder, die in Gruppen mit Namen wie „Kameltreiber“ oder „Karawane“ organisiert sind, laufen in bunten, klimpernden Verkleidungen über den Schulhof der Helfensteinschule, wo die ersten Woche der Spiele stattfindet. Auch die Betreuer haben sich in Sawannenkostüme gekleidet und runden die Saharaoptik auf dem Schulhof ab.

20 ehrenamtliche Betreuer

„Es geht hier nicht um den Islam, sondern darum eine fremde Kultur zu verstehen“, sagt Irina Oxe. Die angehende Lehrerin betreut die Ferienspiele zusammen mit 20 anderen Ehrenamtlichen. Die Gemeinde Ahnatal bietet Vorbereitungsseminare für Betreuer an. „Ich bin stolz auf unsere Jugendbeteiligung“, sagt der Pädagoge der Gemeinde Ahnatal, Wolfgang Blenkle. Ihm sei es wichtig, dass sich die Kinder mit Fantasie in andere Welten hineinträumen können. Emotionales Lernen sei das. „Durch Rollenspiele bekommen die Kinder auch außerhalb des normalen Lehrplans spielerisch Wissen vermittelt“ sagt Blenkle.

Außer dem Verkleiden kochen die Kinder Gerichte aus arabischen Ländern. Zum Mittagessen gibt es dann zum Beispiel Couscous (zu Kügelchen geriebener Grieß) und Joghurt mit Mangogeschmack als Nachtisch.

Kulissen für ein Theater

Zudem bereiten die Kinder in vielen Workshops die Kulissen für ein Theater vor, das am Ende der Spiele aufgeführt wird. Weiter stehen noch ein Besuch im Schwimmbad und in einer Kinderdisko auf dem Programm. In der zweiten Ferienwoche fährt ein Teil der Kinder zum Zeltlager am Wasserschloss Wülmershausen. In dieser Zeit versorgen sich die Kinder ebenfalls selbst. Geplant ist dann noch eine Kanufahrt und Zeit für Geschichten am Lagerfeuer.

Von Diana Surina

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.