Schützenverein Hegelsberg-Vellmar: Achim Wilde und Helga Beyer Königspaar

Über das neue Königshaus freuen sich: (von links) Vereinsvorsitzender Heinz Rauch, Nuril Odenwälder, Jana Engelhard, Richard Bös, Erno Wehnhardt, Helga Beyer, Achim Wilde, Annemie Lenz, Birgitte Wilde-Curtis und Roger Nöding. Foto: Brandau

Vellmar. Er ist zwar nicht der älteste Schützenverein in Vellmar, zweifellos aber der erfolgreichste mit unzähligen Titeln auf nationaler und internationaler Ebene.

Auch deswegen gehört das Königsschießen bei den Sportschützen des SV Hegelsberg-Vellmar zu den Höhepunkten im Vereinsleben, zu dem am Wochenende auch Delegationen der Schützenvereine Obervellmar, Niedervellmar, Jungfernkopf und Spangenberg gekommen waren.

45 Frauen, Männer und Jugendliche wagten auf der Schießanlage des 1930 gegründeten Vereins den Glücksschuss. Mit Luftgewehr oder Luftpistole musste freihändig stehend auf die zehn Meter entfernte Scheibe geschossen werden. Nur einen Schuss hatte jeder Bewerber, um ins neue Königshaus zu gelangen.

Bevor am Samstagabend gegen 22 Uhr das Ergebnis verkündet wurde, war die Spanung groß. Dann war klar: Das neue Königspaar des SV Hegelsberg-Vellmar heißt Achim Wilde und Helga Beyer. Sie hatten das beste Ergebnis vorzuweisen und wurden vom Vereinsvorsitzenden Heinz Rauch unter dem Beifall der Anwesenden zum Königspaar 2012/13 proklamiert. Die Königskette wurde vom Vorjahressieger Werner Benkert überreicht, der seinen Titel nicht verteidigen konnte.

Des Weiteren gehören dem neuen Königshaus Annemie Lenz als 1. Prinzessin und Roger Nöding als 1. Ritter an. 2. Prinzessin wurde Brigitte Wilde-Curtis, 2. Ritter Erno Wehnhardt. Im Jugendkönigshaus setzte sich Nuril Odenwälder als neuer Jugendkönig durch, während Richard Bös 1. Ritter und Jana Engelhard zweiter Ritter wurde.

Auch Pokalwettbewerbe

Bei den Pokalwettbewerben gewann Jana Engelhard den Jugendpokal. Den Florian-Hartwig-Pokal holte Robert Bös. Beim Damenpokal hatte Christa Nöding die beste Leistung vorzuweisen, während Manfred Lippert den Herrenpokal errang. Beim Werner Mirschel-Pokal setzte sich Roger Nöding durch.

Den Schlumpf-Pokal, der für das schlechteste Ergebnis beim Königsschießen vergeben wird, durfte Rudi Rasch mit einem Null-Ergebnis an sich nehmen. Allerdings ist Rasch erst wenige Monate im Verein und sieht den Pokal als Ansporn für die Zukunft.

Den Gerhard Beyer-Gedächtnis-Pokal teilen sich Werner Benkert und Werner Landau für jeweils ein halbes Jahr.

Von Werner Brandau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.