Kontrollen in Altenbauna: 30 zu schnell, 18 ohne Gurt

Baunatal. Ziemlich ernüchternd nennt die Polizei das Ergebnis zweier Polizeikontrollen am Dienstagvormittag auf der Friedrich-Ebert-Allee und der Ulmenstraße in Altenbauna. Bei 200 Fahrzeugen, die in drei Stunden die nacheinander aufgebauten Kontrollpunkte passierten, waren 30 Autofahrer zu schnell.

„18 Autofahrer waren zudem nicht angeschnallt, eine erschreckend hohe Zahl“, berichtete Polizeihauptkommissar Andreas Erben vom Polizeirevier Südwest in Baunatal.

Zunächst hatten die Schutzleute ab 8.30 Uhr die Einhaltung von Tempo 30 an der Erich-Kästner-Schule auf der Friedrich-Ebert-Allee in Fahrtrichtung Kirchbaunaer Straße überwacht. Hier war ein Autofahrer mit 61 Kilometer pro Stunde unterwegs. Innerorts bedeutet das für ihn nach aktuellem Bußgeldkatalog: 160 Euro, drei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot, zählt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch auf.

In der Ulmenstraße, wo 50 km/h. erlaubt sind, war der Schnellste an diesem Vormittag mit 70 Sachen unterwegs. Er kam mit 35 Euro Buße davon.

Die Geschwindigkeitskontrollen wurden um 11.30 Uhr beendet. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.