Kasseler Bank sucht neuen Investor für alte Pläne auf früherem Neuenhagen-Gelände

Einkaufszentrum soll kommen

Niestetal. Auf dem ehemaligen Gelände des Autohauses Neuenhagen in Heiligenrode soll nach wie vor ein Einkaufszentrum entstehen, das bestätigte die Kasseler Bank jetzt gegenüber der HNA. Nur gibt es noch immer keine definitive Zusage eines Investors. Die Kasseler Bank ist nach der Insolvenz des Autohauses Grundpfandrechtsgläubiger des Geländes.

Ursprünglich wollte die Lohfeldener Fehr Projektmanagement GmbH das Grundstück bebauen lassen. Neben einem 2000 Quadratmeter großen Rewe-Markt sollten dort ein Kik-Markt, eine Bankfiliale und ein Café angesiedelt werden. Diese Pläne hatte der Lohfeldener Investor Axel Fehr bereits 2009 bekannt gegeben.

Dann ruderte Fehr im vergangenen Herbst zurück: Als Grund nannte er ein zu hohes Kostenrisiko, das nach einer Altlasten-Untersuchung des Neuenhagen-Geländes sichtbar geworden sei. Die alten Pläne würden aber weiterverfolgt, hieß es dazu bei der Kasseler Bank. „Nach unserem Wissensstand hat Rewe noch Interesse“, sagte Pressesprecherin Christina Hackenberg. Auch an der restlichen Planung habe sich seit dem vergangenen Herbst, als Fehr seinen Ausstieg verkündete, nichts geändert. Nur wird jetzt ein neuer Investor gesucht.

Die Gemeinde Niestetal hofft, dass die Suche nicht mehr allzu lange dauert: „Das Gelände wird dabei nicht schöner“, sagte Gemeindesprecher Dennis Bachmann. „Der Einfluss, den wir nehmen können, hält sich allerdings in Grenzen.“ Fände sich ein neuer Investor für die alten Pläne, werde die Gemeinde das begrüßen: „Wenn dort etwas Ähnliches entstehen soll, wie bereits geplant war, würde uns das freuen. Denn im unteren Bereich von Heiligenrode fehlen Einkaufsmöglichkeiten“, sagte Bachmann. (irh) Montage: Bachmann HNA-Repro

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.