25 neue Fahrzeugbegleiter an der Wilhelm-Leuschner-Schule in Heiligenrode

Fit für Einsatz im Schulbus

Die neuen Fahrzeugbegleiter der Wilhelm-Leuschner-Schule: Mit auf dem Bild vor dem Haupteingang sind KVG-Trainerin Birgit Schaumburg (links), Stufenleiterin Bettina Homann (Vierte von links), KVG-Ausbilder Rainer Gunkel (vorn) und Polizei-Jugendkoordinator Michael Grieneisen (rechts). Foto: Wohlgehagen

Niestetal. Vor drei Jahren wurden an der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal lediglich fünf Fahrzeugbegleiter ausgebildet, jetzt erhielten 25 Mädchen und Jungen von Schulleiterin Ana Viehmann und Landrat Uwe Schmidt (SPD) ihre Ausweise.

Die Schüler des 8. Jahrgangs sind von der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) in Theorie und Praxis für ihre Einsätze als Busbegleiter fit gemacht worden. Sie haben gelernt, auf verschiedene Situationen angemessen zu reagieren und wissen, wie man ohne Gewalt weiterkommt. „Euer Engagement ist beispielhaft. Es trägt dazu bei, dass die Fahrt von und zur Schule für alle stressfreier wird“, sagte der Landrat vor Schülern der Jahrgänge 5 bis 7 in der Aula der Gesamtschule. Das vom Landkreis Kassel flächendeckend finanzierte Projekt solle Gewalt und Vandalismus im Vorfeld verhindern, statt Schäden beheben zu müssen.

Michael Grieneisen hat einen guten Gesamteindruck von der heranwachsenden Generation. „Die Jugend wird nicht schlimmer“, wie oft behauptet, das sehe man an der Einstellung der an der Wilhelm-Leuschner-Schule ausgebildeten Fahrzeugbegleiter, sagte der Jugendkoordinator des Polizeipräsidiums Nordhessen. Grieneisen forderte zu mehr Zivilcourage innerhalb der Gesellschaft auf: Wer sich nicht kümmere oder keine Hilfe organisiere, mache sich mitschuldig.

Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) erinnerte sich an seine Zeit als Fahrschüler. Er wäre froh gewesen, wenn es „bei dem Stress“ damals schon Fahrbegleiter gegeben hätte, sagte er. Schulleiterin Ana Viehmann dankte den Trägern des Ausbildungsprojektes. Es sei gut zu wissen, dass Jugendliche sich für Aufgaben in der Gemeinschaft ausbilden lassen.

Die neuen Busbegleiter wurden während der Übergabe der Urkunden namentlich vorgestellt. Zuvor hatten Tanzgruppen der Arbeitsgemeinschaft „Hip-Hop-Police“ mit fetzigen Showeinlagen für eine schwungvolle Einstimmung gesorgt. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.