Stadt baut 24 Haltestellen behindertenfreundlich um – Erster Bauabschnitt beginnt im Sommer

Einstieg in Bus wird erleichtert

Wird noch in diesem Jahr umgebaut: Die Haltestelle Plantagenweg. Archivfoto: Wewetzer

Vellmar. In den Startlöchern steht die Stadt Vellmar beim Umbau der ersten acht Bushaltestellen im Stadtgebiet, die den Einstieg in die Busse für ältere und behinderte Menschen erleichtern sollen.

Denn es mache wenig Sinn, dass die Waggons der neuen Straßenbahnlinie durch die Niederflurtechnik leicht zu erreichen seien, wenn der Zubringerdienst mit den Bussen wegen der veralteten Bushaltestellen nicht reibungslos funktioniere, erläuterte Bürgermeister Dirk Stochla (SPD) den Grund für den Umbau.

Geplant ist, mit dem ersten Bauabschnitt im Juni / Juli zu beginnen, die Ausschreibung dazu läuft jetzt an, sagte Dieter Ehricke vom Bauamt. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 568 000 Euro sind allein dafür veranschlagt, 416 000 Euro davon fördert das Land Hessen.

Betroffen von dem Umbau sind die Bushaltestellen Ährenfeld, Kaiserberg, Plantagenweg, Sechsäcker, Bahnhof Niedervellmar, Kasseler Straße, Hessenring und Mozartstraße. Auf der Kippe steht noch die Haltestelle Ährenfeld, weil dort die Fluktuation wegen der in direkter Nähe liegenden Straßenbahnhaltestelle Nordstraße stark nachgelassen hat. Möglicherweise wird sie verschwinden.

Auch neue Wartehallen

Zum Teil werden auch die Wartehallen erneuert. Sie sollen im Design den Straßenbahnhaltestellen angeglichen werden - „als Blick in die Zukunft“, wie der Verwaltungschef sagt. Ein neuer Unterstand ist zum Beispiel für den Kaiserberg geplant. Am Sechsäcker soll eine baufällige der zwei Wartehallen ersetzt werden. Andere Wartehallen könnten laut Ehricke erst in Absprache mit dem entsprechenden Werbeträger, der dort investiert hat, erneuert werden. Aber auch Verbesserungen für die Sicherheit der Fußgänger erhofft sich Bürgermeister Stochla im Zuge der Umbaumaßnahmen. So ist am viel befahrenen „Sechsäcker“ der Bau einer Querungshilfe mittels einer Verkehrsinsel angedacht, und für die Kasseler Straße wird ein Zebrastreifen gewünscht. Denn die werde bei Bauarbeiten auf der B 7 / B 83 gern als Umleitungsstrecke genutzt.

Zwölf bleiben unverändert

Wenn auch der zweite Bauabschnitt umgesetzt ist, werden in Vellmar zwei Drittel, also 24 Haltestellen, umgebaut sein, zwölf Stück im Altbestand (älter als 20 Jahre) bleiben unverändert.

Für den zweiten Bauabschnitt ab 2013 sind 1,5 Millionen Euro veranschlagt, wofür sich die Stadt eine Landesförderung von 1,3 Millionen erhofft. Der Antrag beim Land Hessen ist schon gestellt.

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.