Einstimmig für Namen

Ursula Gimmler über den Namen des neuen Kindergartens in Elgershausen

Der neue Kindergarten in Elgershausen soll Hirzsteinzwerge heißen. Das hat Bürgermeisterin Ursula Gimmler bei der Neujahrsbegrüßung der Gemeinde Schauenburg verkündet. Über den Weg zu dem Namen sprach Redakteur Sven Kühling mit der Rathauschefin.

Frau Gimmler, wer hat die Entscheidung für den Namen Hirzsteinzwerge getroffen?

Ursula Gimmler: Das ist in der Kindergarten-Kommission so beschlossen worden. Dieser gehören Mitglieder der Verwaltung und des Parlamentes sowie der Kindergärten an. Ich habe den Vorsitz. Die Entscheidung für den Namen ist einstimmig gefallen.

Woher stammt die Idee für die Bezeichnung?

Gimmler: Die Erzieherinnen haben sich im Vorfeld Gedanken gemacht. Es gab drei Vorschläge für die Kommission: den alten Namen Sternenkindergarten beibehalten, Himmelszelt und eben Hirzsteinzwerge.

Sie haben es beim Neujahrsempfang selbst mit einem Augenzwinkern angedeutet. Ist der Name Hirzsteinzwerge nicht zu kompliziert für die Jüngsten?

Gimmler: Nein, das war wirklich nicht so ernst gemeint. Die Kinder legen sich den Namen schon zurecht. Sowieso ist die Bezeichnung für die Eltern und Großeltern wichtiger als für die Kinder selbst. Außerdem gibt es ja für jede Gruppe der Einrichtung noch einen Namen. Der spielt für die Kinder meist die größere Rolle. Archivfoto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.