Sommerfreizeit in Österreich

+
Jugendfeuerwehr Vellmar: Stolz präsentieren die Jungen und Mädchen die Pokale, die sie beim Bundesentscheid gewonnen haben.

Vellmar. Das ganze Jahr über trainieren die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Vellmar hart. Da muss zwischendurch auch mal Zeit für Spaß und Spiel sein.

So zum Beispiel auf der Sommerfreizeit in Österreich. „Die Kinder und Jugendlichen haben sich das Ziel selbst ausgesucht“, berichtet Stephanie Ullrich, Stadtjugendfeuerwehrwartin der Stadt Vellmar, „und deshalb sind wir in der letzten Ferienwoche nach Wagrain gefahren.“ Dort wurde zum ersten Mal ein all-inclusive Hotel bezogen, was bei der gesamten Gruppe sehr gut ankam.

Besuche bei der befreundeten Feuerwehr

Ganz in der Nähe des Ferienortes befindet sich Zell am See, Heimatort der Vellmarer Partnerfeuerwehr. Selbstverständlich standen dann auch Besuche bei der befreundeten Wehr an. „Wir sind extra einen Tag früher gefahren, um das Seefest mit der Lasershow zu erleben“, so Stephanie Ullrich. „Die Feuerwehr übernimmt dort die Ausrichtung und so wurden wir besonders warm willkommen geheißen.“

Download

PDF der Sonderseite Jugendfeuerwehr Vellmar

Die 22 Kinder und Jugendlichen verbrachten Zeit mit der österreichischen Feuerwehrjugend, fuhren mit einem ihrer Boote auf dem Zeller See und inspizierten auch deren Drehleiter und Tanklöschfahrzeuge. Darüber hinaus wurden Schwimmbäder besucht, die Sommerrodelbahn Maiskogel hinunter gesaust und die beeindruckende Eisriesenwelt in Werften besucht. „Beim Aufstieg der 700 Treppenstufen nach oben wurde die Luft schon ganz schön dünn“, lacht die Betreuerin, „aber wir wurden mit einem einmaligen Erlebnis belohnt, das alle begeisterte. Auch die Temperaturschwankung von draußen über 30 ˚C und drinnen -10 ˚C galt es zu meistern. Ein großes Lob an unseren tollen Busfahrer, der später schon mal vorgelaufen ist, damit die Klimaanlage im Bus angenehme Temperaturen für uns bereit hielt.“

Ersten Platz beim Bundesentscheid

Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Vellmar hatten sich diesen Ausflug auch redlich verdient, denn erst kurz zuvor haben sie beim Bundesentscheid in Baunatal sehr gut abgeschnitten.

Nachdem im Training zuvor so ziemlich gar nichts richtig klappte, sah die Übungsleiterin für den Wettkampf schon schwarz. „Doch meine Mädchen haben mich richtig überrascht“, sagt Stephanie Ullrich stolz, „sie holten sich den ersten Platz.“ Nur geringfügig schlechter waren die Jungs aus Vellmar. Sie belegten den 2. Platz.

Kurzfriste Absage beim Landesentscheid

Als die Mädchengruppe im letzten Jahr zum ersten Mal beim Landesentscheid antrat, belegten sie den achten Platz. Auch in diesem Jahr wollten die jungen Wettkämpferinnen beim Landesentscheid antreten, doch leider mussten sie kurzfristig ihre Teilnahme absagen, da zwei der Mädchen erkrankt waren. (zgi)

Kontakt

www.jugenfeuerwehr-vellmar.de, T 05 61/82 60 34, E-Mail: mail@jugendfeuerwehr-vellmar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.