Neue Aufführungen der Amateurbühne Espenau - Karten im Vorverkauf kosten sieben Euro

Ekel Erich will nicht Geburtstag feiern

Sorgt für Wirbel: Mutter Hetti in Aktion. Foto: nh

Espenau. Nach der erfolgreichen Premiere zeigt die Amatauerbühne Espenau weitere Aufführungen ihrer neuen Komödie „Genug ist nicht genug“, dem Zweiakter von Nick Walsh.

Die Lage spitzt sich zu

Sie dreht sich um einen Geburtstag, den das Geburtstagskind aber nicht feiern will. Es entwickelt sich zum Tyrannen und hat an allem und jedem etwas auszusetzen. Als noch unverhofft Schwiegermutter Herta auftaucht, spitzt sich die Lage zu.

Regie führt Vorsitzende Susanne Dornemann. Für den Bühnenbau waren wieder Frank Matscheko und Lutz Schweikert verantwortlich, die auch im Stück mitspielen. Sie spielen die Rollen des Ekels Erich (Frank Matscheko) und des Tollpatsches Schwager Hagen (Lutz Schweikert).

Was sich Ehefrau Helga (Julia Wenzel), Schwägerin Evelin (Tanja Kubiak) und Schwiegermutter Herta (Michaela Zeisberg) so alles anhören müssen, erfahren die Besucher bei den nächsten Aufführungen der Amateurbühne: am Samstag, 29. September, ab 20 Uhr, am Sonntag, 30. September, ab 19 Uhr, am Freitag 5. Oktober, ab 20 Uhr und am Samstag, 6. Oktober, ab 20 Uhr.

Der Eintritt für Erwachsene kostet sieben Euro, der für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren vier Euro. Karten im Vorverkauf: Tankstelle Mönchehof, Kronen-Apotheke, Bäckerei Funk, Fleischerei Reh oder bei Frank Matscheko unter 05673/ 912766. Infos im Internet unter www.amateurbuehne-espenau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.