Tag der offenen Tür im Fuldataler „Haus der Begegnung“ mit Sonderausstellung

Endspurt im Heimatmuseum

Beleuchtung: Adolf Franz ist dabei, einen Strahler zur Beleuchtung der Ausstellungsobjekte anzubringen. Horst Endricht (von links) und Gerd Lange leisten Hilfestellung. Foto: Hobein

Fuldatal. Endspurt im Fuldataler Heimatmuseum. Eifrige Helfer des Geschichts- und Museumsvereins (GuM) legen letzte Hand an, damit in den neuen, hellen Räumen alles richtig geordnet und sauber präsentiert werden kann, wenn am kommenden Samstag, dem 18. April das Heimatmuseum wieder seine Türen öffnet. Beim Tag der offenen Tür im Haus der Begegnungen von 11 Uhr bis 18 Uhr präsentieren die Heimatkundler ihre Sammlungen im Kellergeschoss des Hauses der Begegnung in Simmershausen.

Geschichte auf Schautafeln

Verbunden damit ist eine Sonderausstellung über das Heimatmuseum, das seit 41 Jahren besteht. Auf Schautafeln wird aufgezeigt, wie sich das Museum seit 1974 bis heute entwickelt hat. Erstes Domizil war das kleine Fachwerkhaus am Ortsausgang nach Vellmar, danach zog man in das Dachgeschoss der ehemaligen Schule und spätere Haus der Vereine um. Nach dem Aus- und Umbau zum Haus der Begegnung hat das Heimatmuseum seine neu gestalteten Räume im Kellergeschoss.

Vogel- und Tierwelt

Seit der Gründung des Geschichts- und Museumsvereins Fuldatal im Jahre 2005 wurden Einzelabteilungen geschaffen, die nun wesentlich besser und anschaulich gezeigt werden können. Neben Sammlungen über die heimische Vogel- und Tierwelt sind Fossilien- und Mineralien zu sehen. Bei einem Rundgang kann man auch das Leben und Arbeiten in vergangenen Zeiten in unserer Heimat nachempfinden. So können eine Schulklasse, Wohnzimmer und Waschküche bis hin zu einer Ladeneinrichtung sowie eine Schusterwerkstatt betrachtet werden.

800 Stunden geleistet

Mehr als 800 Stunden haben die Helferinnen und Helfer des Vereins während der Umbauphase und für die Neueinrichtung geleistet, berichtet GuM-Vorsitzender Volker Luckhard, der Wert darauf legt, dass es das Heimatmuseum für Fuldatal ist.

Es wird sich den Besuchern auch künftig, wie in den vergangenen Jahren, mit Sonderausstellungen präsentieren. Die sollen attraktiv gestaltet werden, kündigt Luckhard an. (phk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.