Ausbau von Vereinsdomizil des KSV Baunatal ist weitgehend geschafft – Investition von 1,7 Millionen Euro

Endspurt in der neuen Sportwelt

+
Fitness-Studio vergrößert: Der Blick in den großen Spiegel an der Wand lässt erahnen, wie weit sich der Geräte-Parcours jetzt zieht. Vorn trainieren Gerlind Krause (links) aus Besse und Dieter Sieger aus Altenbauna mit Hanteln.

Baunatal. Bitte den neuen Haupteingang benutzen: So steht es auf einem Aufsteller an der alten Tür. Einige Meter weiter betritt man seit wenigen Tagen eine Glasschleuse, die in das neue, schicke Bistro der Sportwelt des KSV Baunatal führt.

Von dort geht es weiter in die Sporträume. Der Ausbau des KSV-Vereinsdomizils in Altenbauna ist großenteils geschafft, auch wenn „noch 100 000 Kleinigkeiten“ fehlen, wie Präsidentin und Geschäftsführerin Ursula Harms sagt. Doch bis zum Einweihungsfest am 20. und 21. April soll alles fertig sein.

Ausbau der Sportwelt des KSV Baunatal

Die Heimstatt des 5600-Mitglieder-Vereins wird für 1,7 Millionen Euro erweitert. Aufgrund der starken Nachfrage nach Trendsportkursen, Gesundheitsangeboten und Training im vereinseigenen Fitness-Studio, das allein über 700 Mitglieder zählt, platzte das Gebäude aus allen Nähten.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Von Ingrid Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.