Energiewende in der Region

Energiegenossenschaft sucht noch Mitglieder

+
Das Logo der Energiegenossenschaft Niestal

Niestetal. Auch Niestetal hat jetzt eine  Energiegenossenschaft. Bei der Gründungsversammlung im Rathaus haben jetzt 21 Mitglieder die ersten Anteile gezeichnet. Nun wirbt die Genossenschaft unter dem Motto „Deine Energie in Niestetal“ um weitere Mitstreiter.

„Wir wollen damit die ökonomische Anhängigkeit von überregionalen Energieversorgern mindern und die Gemeinde Niestetal bei der Verwirklichung ihres Klimaschutzkonzepts unterstützen“, sagte Werner Steinke, der gemeinsam mit Dr. Jürgen Drewitz die Genossenschaft führt. Ein Geschäftsanteil kostet 250 Euro, pro Mitglied können maximal 40 Anteile gezeichnet werden. Damit kann ein Mitglied also höchstens 10 000 Euro investieren.

Die Vorbereitungen für die Gründung der Bürger-Energiegenossenschaft hatten im September 2012 begonnen. In der Region gibt es inzwischen mehrere derartige Zusammenschlüsse, die sich vor allem an enstehenden Windkraftanlagen beteiligen: Genossenschaften wurden unter anderem in der Söhre, in Kaufungen und in Kassel gegründet.

Service

Eine Informationsveranstaltung der Energiegenossnenschaft findet am Dienstag, 14. Mai, 19 Uhr, im Niestetaler Rathaus, Heiligenröder Straße 70, statt.

Weitere Infos: www.dein-niestetal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.