Stiftung von Hans-Günter Jakob schüttete 4000 Euro an Stützen des KSV Baunatal aus

Engagement im Sport belohnt

Stifter mit engagierten Sportlern: Hans-Günter Jakob (von links) gratulierte Franz Walter (Radsport), Thomas Schröder (Triathlon), Eleonore Patzer, Peter Machner und Tobias Oschmann zu den Preisgeldern. Foto: Dilling

Baunatal. Er ist selbst ein begeisterter Sportler und Mitglied des KSV Baunatal. Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Hans-Günter Jakob hat diesmal mit seiner gleichnamigen Sportstiftung insgesamt 4000 Euro an zwei ehrenamtlich engagierte Sportler des Vereins und zwei Abteilungen des KSV ausgeschüttet.

Zwei Einzelpreise von 1000 Euro überreichte Jakob in der neuen Firmenzentrale seiner Sozietät Jakob & Sozien in Altenritte an Eleonore Patzer und Tobias Oschmann.

Patzer ist viele Jahre Übungsleiterin in der Schwimmabteilung des KSV, zuletzt für das Seniorenschwimmen Oschmann gehört zu den besten Handballern des Vereins und ist gleichzeitig Jugendwart. Oschmann habe schon als 16-Jähriger ehrenamtlich das Training der Mädchenmannschaft im KSV übernommen, sagte Jakob. Mit ihrem Einsatz seien die Preisträger Vorbilder für andere.

Mit 1000 Euro bedachte Jakob die Leichtathletikabteilung des Vereins, die bei der Preisverleihung durch Peter Machner vertreten war. Das Geld sei „als Anschubfinanzierung“ für den sportlichen Neuanfang dieser Abteilung gedacht, sagte Jakob. Weitere 1000 Euro teilen sich die Radsport- und die Triathlon-Abteilung. Mit „Baunatal rennt“ und dem Duathlon hätten beide KSV-Abteilungen Maßstäbe für gute Organisation gesetzt, so Jakob. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.