Kurt Kümmel erhielt Ehrenbrief des Landes

Engagement für Umwelt und Sport

Kurt Kümmel

Baunatal. Stadtverordneter, Mitglied der Projektgruppe Radwege, Verfasser verschiedener Chroniken und Motor der Reha-Sportabteilung des KSV Baunatal: Kurt Kümmel ist ein echtes Multitalent. Aufgrund zahlreicher Funktionen in Vereinen und Verbänden sowie großen Engagements in vielen anderen Bereichen der Gesellschaft bekam der 75-Jährige am Donnerstag den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Landrat Uwe Schmidt lobte die Vielseitigkeit des Kirchbaunaers. Er bezeichnete den Ausgezeichneten unter anderem als Zünder für den Aufbau der Reha-Abteilung des KSV. Kümmel gehöre zu den Menschen, die sich mit hoher Geschwindigkeit und damit verbundener Ungeduld aufmachten, um etwas in Vereinen und der Gesellschaft zu bewegen, sagte Bürgermeister Manfred Schaub. KSV-Präsidentin Ursula Harms charakterisiere Kümmel so: „Ein Glücksfall für den KSV Baunatal.“

30 Jahre wirkte Kurt Kümmel kommunalpolitisch in seinem Stadtteil. Noch heute gehört er dem Ortsvereinsvorstand der SPD an. Auch in der Stadtverordnetenversammlung war er viele Jahre vertreten, von 1989 bis 1993 beispielsweise stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Seit vielen Jahren engagiert sich der Kirchbaunaer zudem ehrenamtlich im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes. Beispielsweise rief er in seinem Stadtteil die jährlich stattfindende Aktion saubere Landschaft mit ins Leben. (sok) Foto: Hofeditz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.