15 000 haben Bedenken

Entscheidung über Windkraft-Standorte erst Mitte 2014

Kreis Kassel. Zu den geplanten Standorten für Windkraftanlagen in der Region haben 15 000 Menschen aus der Region Einwendungen formuliert und Stellungnahmen abgegeben. Weil die Bearbeitung länger dauert als erwartet, wird die überarbeitete Version des Teilregionalplans Energie frühestens vorgelegt.

Die Regionalversammlung werde Mitte 2014 abschließend über die Standorte entscheiden, sagte ein Behördensprecher.

Die meisten Einwendungen stammen laut RP von Bürgern, die in der Nähe so genannter Vorranggebiete leben und nun fürchten, dass die Rotoren ihre Lebensqualität beeinträchtigen werden. Dabei werden sie nach Angaben des RP von einigen Kommunen unterstützt. In weitere Einwendungen sorgen sich Bürger um die Natur im allgemeinen und den Wald im besonderen. Aber auch Befürworter der Windkraft meldeten sich zu Wort: So wurden rund 20 zusätzliche Windkraftstandorte beantragt.

Die Behörde weist darauf hin, dass Windkraftanlagen auch ohne den fertigen Plan genehmigt und gebaut werden können - und zwar dann, wenn die Standorte unstrittig sind. In Niestetal und in der Söhre haben die Städtischen Werke Kassel bereits mit dem Bau eines Windparks begonnen. (ket)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.