Niestetal: Neuer Fahrplan für Linien 31/32 funktioniert – Noch keine Beschwerden

Entspannung an Busfront

Diesmal war er pünktlich: Horst-Jürgen Fey (von links) und Patricia Voigt steigen an der Haltestelle Salzmannshausen in den Bus 32 ein, der zuvor als Linie 31 durch Niestetal gefahren ist. Foto: Dilling

Niestetal. Zuletzt waren die Wogen bei den Fahrgästen hochgeschlagen, Beschwerdetelefone standen nicht still: Viele Fahrgäste des Niestetal-Express hatten sich bei der Gemeinde über Verspätungen und verpasste Anschlüsse beim Umstieg nach Kassel beschwert. Darauf hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) reagiert. Seit Montag fährt die Buslinie 31 stündlich im Ringverkehr durch Niestetal, ein zweiter Bus, der eine halbe Stunde danach startet und dann als Linie 32 nach Kassel weiterfährt, soll für weitere Entspannung sorgen, offenbar mit Erfolg.

Bis jetzt sei keine einzige Beschwerde bei der Gemeinde Niestetal eingegangen, sagte Pressesprecher Dennis Bachmann: „Wir haben nicht eine Mail erhalten.“ Dagegen habe es bei der Fahrplanumstellung im Dezember vergangenen Jahres schon am ersten Tag zahlreiche Beschwerden gegeben. „Wir sind jetzt positiv überrascht“, erklärte Bachmann. Wahrscheinlich zahle sich aus, dass der NVV jetzt den Busfahrern einen zeitlichen Puffer von 15 Minuten eingeräumt habe.

Auch beim Verkehrsverbund NVV ist man einstweilen zufrieden: Bis Mittwochvormittag habe es lediglich jeweils eine Beschwerde über den Mittagsbus an der Haltestelle Salzmannshausen gegeben, sagte Pressesprecherin Sabine Herms. Der Bus in Richtung Sandershausen soll am Montag und Dienstag jeweils um 12.35 Uhr nicht gekommen sein. Diesen Beschwerden werde man nachgehen, sagte Herms. Insgesamt hätten aber die Korrekturen am Fahrplan wohl für mehr Zufriedenheit gesorgt.

Einige Stichproben der HNA am Montag und Dienstagvormittag scheinen das zu bestätigen. Die Busse waren jeweils pünktlich. Am Dienstagvormittag warteten Horst-Jürgen Fey und Patricia Voigt mit zwei weiteren Fahrgästen an der Haltestelle Salzmannshausen, um nach Kassel zu fahren.

Pünktlich um 11.01 Uhr

Pünktlich um 11.01 Uhr stoppte der Bus der Linie 32, der zuvor als Linie 31 durch Sandershausen gefahren war, an der Haltestelle. Bisher sei der Bus im Schnitt an drei von fünf Tagen zu spät gekommen und sie habe dann den Anschlussbus verpasst, sagte die junge Frau, die in Kassel arbeitet. Auch Horst-Jürgen Fey hofft, dass nun alles besser wird. Bei dem alten Fahrplan der Linie 31 habe er sofort gesehen, dass die Busfahrer die vorgegebenen Zeiten des Fahrplans nicht einhalten konnten: „Vier Haltestellen in zwei Ortschaften, das geht nicht“, sagte er. Fey muss es wissen, er fährt selbst Bus für die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG). KOMMENTAR

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.