Katholische Kirchengemeinde Lohfelden: Familiengottesdienst war gut besucht

Erinnerung an den Heiligen Bosco

Spiel vor dem Altar: An den Heiligen Don Bosco erinnerte das Theaterstück in der Kirche. Unser Foto zeigt (von links) Josef Kulik und die Jugendlichen Nele Gemke, Lisa Nguyen sowie Nicole und Sven Dyllong. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Ein gut besuchter Familiengottesdienst gehörte zu den Höhepunkten des „Don Bosco-Festes“, das im katholischen Pfarrzentrum Lohfelden gefeiert wurde. Die Gemeinde erinnerte mit dieser Veranstaltung an das Wirken des heilig gesprochenen Namenspatrons ihrer Kirche, der sich um das Wohlergehen und die Zukunft von straffällig gewordenen Jugendlichen kümmerte.

Vor dem Altar der Kirche spielten 14- bis 16-jährige Mitglieder des Jugendtreffs Szenen aus dem Leben Don Boscos nach. Auch Josef Kulik war als strenger Vollzugsbeamter mit von der Partie. Der frisch gebackene Vorsitzende des Pfarrgemeinderates hatte das Drehbuch für das in die heutige Zeit übertragene Spiel geschrieben. An der Gestaltung des Gottesdienstes wirkten auch die Kommunionkinder und die Jugendband mit. Anschließend wurde im Pfarrgemeindezentrum weiter gefeiert. Nach einem zünftigen Spanferkelessen (Josef Kulik: „Das Schwein ist da“) erlebten die hundert Besucher im Pfarrgemeindesaal eine sehenswerte Schwarzlicht-Theateraufführung, in der die jugendlichen Akteure auch die Musiklegende Michael Jackson mit seinem Gefolge und den immer noch durch Europa tourenden Joe Cocker auf die Leinwand brachten. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.