SVW 06 Ahnatal richtete Minispielfest für insgesamt 75 Nachwuchshandballer aus

Erlebnis wichtiger als Ergebnis

Ahnatal. „Spielerlebnis steht vor Spielergebnis“, so formulierte Andreas Hellemann, Trainer der E-Jugend des SVW 06 Ahnatals, das Motto des Minispielfestes, das der Verein in der Sporthalle Rasenallee ausrichtete. 75 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren hatten in acht Mannschaften auf einem Kleinfeld gegeneinander Handball gespielt und dabei jede Menge Spaß gehabt.

Wer gerade eine Spielpause hatte, konnte sich an Stationen probieren und dabei klettern, springen und balancieren. Dem SVW war es wichtig, ein vielfältiges Angebot für die Sprösslinge bieten zu können. Die Kinder zahlten es mit großem Engagement zurück.

Entsprechend zufrieden waren die Trainer der Minispieler des SVW, Marc Winkler und Joachim Haydecker. „Das Fest war gut organisiert, die Stimmung war klasse. Alles in allem war es für die Kinder und die Besucher ein schönes und erfolgreiches Angebot“, meinte Joachim Haydecker.

Einige Sprösslinge spielten erstmalig Handball. Neben dem Spaß stehen für den SVW vor allem die Förderung der Koordination und die Integration der Kinder im Vordergrund. Die jungen Teilnehmer werden nicht nach ihrem individuellen Können beurteilt, auf die Teamfähigkeit und das soziale Miteinander wird verstärkt geachtet.

Mit den Trainingselementen, die die allgemeine Motorik fördern, soll den Sprösslingen vor allem der Spaß am Sport vermittelt werden. Angebote wie das Minispielfest seien daher für die Kinder stets Höhepunkte, meinen die Organisatoren vom SVW 06 Ahnatal. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.