Förderverein Kita Tanzplatz lud zum Kindersachenbasar

Erlös für Sonnensegel

Volles Haus: Sebastian Krug (von links) schaute mit Tochter Annelie (2) vorbei. Natalie Hufnagl, Sandra Dietrich, Meike Krug, Peggy Wieczorek und Sandra Hofmeister sind das Organisationsteam. Für den kleinen Nils hat Mama Stefanie Brunsch einiges entdeckt. Foto:  Grigoriadou

Ahnatal. Sie spielen fangen, rasen auf Bobby-Cars umher und verspeisen ein Kuchenstück nach dem anderen. Beim Kindersachenbasar der Kita Tanzplatz im Fuldataler Forum hatten die jüngsten Familienmitglieder großen Spaß.

An 50 Tischen stapeln sich Hosen, Shirts und Pullis, Spielzeug, Kindersitze und Schühchen, die von Privatpersonen verkauft werden. „Wir bekommen eine Standgebühr und einen Kuchen gespendet“, sagt Natalie Hufnagl, die zum Organisationsteam des Basars gehört. „Der Erlös wird für Anschaffungen für die Kindertagesstätte genutzt.“ Auf dem Plan steht ein Bodentrampolin und ein Sonnensegel. Dafür werden allerdings auch Sponsoren gesucht, die sich gerne bei der Kindertagesstätte melden können.

Alle helfen mit

Unterstützt wird die Veranstaltung von örtlichen Geschäften und einer Metzgerei. „Alle helfen mit und vor allem die Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist sehr gut“, sagt Sandra Dietrich. Begonnen hat der Aufbau des Basars schon einen Abend vorher. „Das hat uns allen natürlich enorm viel Stress erspart“, sagt Natalie Hufnagl und lächelt.

Mehrere hundert Besucher schauten über den Tag verteilt vorbei. Jan Ulbricht (11) gehört zu den Verkäufern. „Ich hab Spielzeugautos, Bücher und DVDs mitgebracht“, sagt er. Das eingenommene Geld, spart der fleißige Verkäufer. (pgr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.