Kommunen und Kreis reden über Alternative für Bus 58

+
Die Linie 58 soll wegfallen: Hier ist ein Bus in Hoof unterwegs.  

Schauenburg/Baunatal. Bis Ende Mai sollen Zahlen vorliegen: Danach wird sich voraussichtlich entscheiden, ob es Ersatz für die Buslinie 58 gibt, die Schauenburg mit Baunatal verbindet.

Lesen Sie auch:

- Buslinie 58 soll gestrichen werden – Berufspendler besonders betroffen

- Aus für Buslinie 58: Mehrere Varianten werden jetzt diskutiert

Das sagte Erster Beigeordneter Manfred Nehm während der jüngsten Bürgerversammlung in der Schauenburghalle. Die Linie 58 soll beim Fahrplanwechsel im Dezember wegfallen. Idee ist nun, dass der Baunataler Stadtbus eine Schleife über Elgershausen fährt, wo es Anschluss an andere Linie gibt, oder dass die Schulbuslinie 59 ausgeweitet wird. „Das soll beides errechnet werden“, sagte der Vize-Bürgermeister.

Die Buslinie 58 zu erhalten, würde die Gemeinde Schauenburg zusätzlich 100.000 Euro kosten. Nach Erhebungen des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV), der den öffentlichen Busverkehr organisiert, nutzen zu wenige Kunden die 58er-Verbindung. Deshalb soll sie gestrichen werden.

In Schauenburg gibt es jedoch Protest gegen den Wegfall. So werden Fahrten zu den vielen Ärzten in Großenritte für eine Reihe Einwohner zum Problem. Daher, so Nehm, wolle die Gemeinde gemeinsam mit der Stadt Baunatal und dem Landkreis eine Lösung finden. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.