Erst Kickern, dann retten: Feuerwehr Simmershausen zeigte Besuchern Übungseinsatz

Fuldatal. Die Bratwurst schmeckt, der Kuchen ist angerichtet und noch bevor Wehrführer Mario Schulz sich ein Schluck Bier genehmigen kann, geht der Alarm los. Sieben Mitglieder der Simmershäuser Feuerwehr stürmen zu ihren Schränken und ziehen sich Schutzhose, Helm und Schuhe über.

Etwas verdutzt schauen sich die Besucher des Feuerwehrfestes an. Ein Einsatz? „Wir wollen den Leuten zeigen, wie ein Einsatz abläuft“, sagt Mario Schulz.

Kleiner Einsatz

Beim Fest der Feuerwehr Simmershausen gibt es für die 150 Besucher neben einer Einsatzübung auch Lebend-Kicker-Turniere, eine Fahrzeugausstellung und Feuerlösch-Training sowie eine Mohrenkopf-Schleuder für die jüngsten Besucher.

Vor allem die Jungfeuerwehren aus Fuldatals Ortschaften verfolgen während des Übungseinsatzes die Löschmänner und schauen zu, wie sie einen Kellerbrand bändigen und dabei eine Person befreien. „Wir haben einen Atemschutznotfall“, berichtet Mario Schulz und prompt wird ein Feuerwehrmann aus dem Keller geschleppt und aus seiner Schutzausrüstung befreit.

Fotos vom Feuerwehrfest

Feuerwehr Simmershausen feiert Feuerwehrfest

Und dann gibt es wirklich einen Notfall für die Feuerwehr: Ein Wespenstich, der behandelt werden muss. Aber bei dem Programm sind die Schmerzen schnell vergessen und eine Kühlpackung lindert die Schwellung. (pgr)

Rubriklistenbild: © Grigoriadou

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.