Beim Wettkampf um den Bauna-Eder-Pokal der DLRG war zum Saisonende Spaß statt Stress angesagt

Erst schwimmen, dann schön schwofen

Tempo war Trumpf: Auf der Bahn ganz rechts schnellt Yannik Albert aus Baunatal mit Flossen ins Wasser, während sein Staffelteam-Kamerad Sören Schaupeter gerade anschlägt. Fotos: Dilling

Baunatal. Am Beckenrand des Baunataler Sportbads wird angefeuert, es ist laut und ein ständiges Gedränge. Elena Schräder (18) und ihre Teamkolleginnen von der westfälischen Ortsgruppe Beckum-Lippetal der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) haben sich vor ihrem Start in einen Seitengang des Bads zurückgezogen. Da lässt es sich besser konzentrieren und unterhalten.

Die Beckumer Mädchen kommen wie viele der 34 DLRG-Ortsgruppen immer wieder gern zum Bauna-Eder-Pokal nach Baunatal. Denn da ist nicht nur schwimmen, sondern auch schwofen angesagt. „Die Musik gestern Abend war sehr gut, die Stimmung auch“, sagt Elena am Sonntag. Das lag wohl auch an Sascha Ludwig von der ausrichtenden Baunataler Ortsgruppe, der die 350 Jugendlichen, die in der Erich-Kästner-Schule in Schlafsäcken übernachteten, als Diskjockey unterhielt.

Das Pokalschwimmen – diesmal mit 102 Mannschaften und 290 Einzelstartern – ist als Freundschaftswettkampf angelegt. Da sei der Spaß genauso wichtig wie der Ehrgeiz, sagt Dieter Langer, Trainer der Beckumer. Wer sich zum ersten Advent nochmals richtigen Wettkampfstress antun wollte, der fuhr zum internationalen Deutschlandpokal in Warendorf.

Dennoch strengten sich die Baunataler Schwimmer mit Erfolg an, um aufs Treppchen zu kommen: Der männliche und weibliche Nachwuchs (bis zehn Jahre) schaffte jeweils einen Mannschaftssieg, genauso wie die Mädchenstaffel (Altersklasse 13/14). Das Jungenteam (15/16) erreichte ebenso wie das Herrenteam der offenen Altersklasse dritte Plätze. Thomas Bauer holte im Einzel einen Sieg. Rieke Hrdina wurde in der Altersklasse bis zehn Jahre Zweite. Bei den bis 14-Jährigen gelang das Svenja Deichmann. Miriam Jung wurde Dritte. Der Gesamtpokal ging diesmal an Verl.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.