Im Rettungseinsatz

Manuela Uhlig: Die erste Frau für Christoph 7

+
Zwischen zwei Einsätzen: Manuela Uhlig von der Bundespolizei-Fliegerstaffel Mitte in Fuldatal am Steuerknüppel von Christoph 7 auf dem Dach des Rot-Kreuz-Krankenhauses. Sie ist die erste Pilotin im Rettungseinsatz der Bundespolizei in Hessen.

Fuldatal / Vellmar. Diese Frage hört Manuela Uhlig häufig: Und Sie fliegen auch selbst? Der Satz macht ihr klar, dass sie als Hubschrauberpilotin in einer Männerdomäne arbeitet: der Bundespolizei in Hessen.

Und viele Menschen dieses einer jungen Frau nicht zutrauen. Die 34-Jährige lässt sich aber nicht beirren. Vor sechs Jahren war sie die einzige Pilotin bei der Bundespolizei-Fliegerstaffel Mitte in Fuldatal, seit Mitte März ist sie die erste Pilotin eines Rettungshubschraubers

„Ich bin ehrgeizig und wenn ich mir was vornehme, dann zieh ich das durch“, sagt die gebürtige Sächsin, die in Vellmar lebt. Einem Polizeikollegen, der sich auf den Pilotenlehrgang vorbereitet, machte sie deutlich: „Du musst es wollen, fleißig sein und dranbleiben über Monate.“

Genau dies hat Manuela Uhlig getan, als sie nach Abitur und Arbeit als Rechtsanwaltsfachangestellte zur Polizei ging. Bei einem Praktikum während der zweieinhalbjährigen Ausbildung flog sie in einem Hubschrauber mit und war begeistert.

Nach Eignungstest folgte der Pilotenlehrgang, eine harte Zeit, „nicht nur für mich, auch für die Männer“, sagt sie. Eine Sonderbehandlung erfuhr sie nicht und „das ist gut so, schließlich sind die Anforderungen in der Praxis auch für alle gleich“. Und diese lernte sie bei der Fliegerstaffel in Ihringshausen-West kennen.

Im Eurocopter EC 135 - Christoph 7 ist das gleiche Modell - flog sie zwei Jahre lang Bahnstrecken ab, beobachtete aus der Luft Gruppen von Fußballfans oder Demonstrationen. 2009 folgte eine dreijährige Unterbrechung, Ausbildungsaufstieg in den gehobenen Dienst, wieder viel pauken, aber wenig fliegen.

Seit September 2012 ist Manuela Uhlig zurück in der Fliegerstaffel und seit Mitte März nach Kurzlehrgang für den Rettungsdienst im Team von Christoph 7. Seitdem hat sie etwa 80 Einsätze im orangefarbenen Hubschrauber geflogen, genau gezählt hat sie nicht. Beim ersten Alarm „war ich schon aufgeregt“, sagt die 34-Jährige. Dies legte sich schnell.

Herausforderung

Rettungsfliegerei sei eine Herausforderung, als Pilotin allein verantwortlich ohne Techniker an der Seite, ohne genauen Flugplan, vielleicht bei schlechter Sicht möglichst nah an der Einsatzstelle landen zu müssen. „Bisher war alles im grünen Bereich.“ Und dramatische Situationen, wenn zum Beispiel ein Kind gerettet werden muss, habe sie noch nicht erlebt.

Verwaltungsaufgaben: Auch Schreibtischarbeit muss Manuela Uhlig im Luftrettungszentrum Christoph 7 erledigen.

Manuela Uhlig ist begeistert von ihrem Beruf und zufrieden mit dem, was sie in jungen Jahren erreicht hat. Nach all der Paukerei will sie jetzt Hubschrauber steuern, blaue und orangene.

Heute steht Manuela Uhlig mit ihrer Kollegin Katharina Schneider, auch sie Pilotin der Fliegerstaffel in Ihringshausen, auf dem Hessentag am Stand der Bundespolizei. Sie war sich noch nicht sicher, ob sie mitzählen soll, wie oft sie gefragt wird: Und Sie fliegen auch selbst?

Zur Person

Manuela Uhlig (34) wurde in Freiberg in Sachsen geboren. Nach dem Abitur machte sie eine Lehre zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Nach zwei Jahren in diesem Beruf wechselte sie 2002 zur Bundespolizei (damals Bundesgrenzschutz). Dort ließ sie sich zur Hubschrauberpilotin ausbilden. Uhlig ist ledig und lebt in Vellmar, sie spielt gern Volleyball, fährt Fahrrad oder trifft sich mit Freunden.

Hintergrund: Die Fliegerstaffel in Fuldatal

Die Bundespolizei-Fliegerstaffel Mitte in Ihringshausen-West unterstützt die Polizei der Länder und andere Einheiten der Bundespolizei durch den Einsatz von Hubschraubern bei Fahndungsmaßnahmen, beim Transport von Spezialeinheiten oder bei der Luftüberwachung von Großeinsätzen. Und sie stellt insgesamt 15 Piloten für die Luftrettung, die neben Christoph 7 auch für die Station in Frankfurt fliegen.

In dieser Gruppe ist Manuela Uhlig die erste Frau. In der Staffel gibt es eine weitere Pilotin. Am Standort der Fliegerstaffel in Ihringshausen mit insgesamt 107 Mitarbeitern arbeiten darüber hinaus drei Frauen: als Hubschrauber-Mechanikerin, als Büroangestellte im Geschäftszimmer beziehungsweise als Betriebsorganisatorin. (mic)

Von Michael Schräer

Video: So werden Patienten im Rettungshubschrauber versorgt

Teil 2 des Videos: Mit dem Christoph 7 in der Luft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.