Rahel Krause leitet nun den Fachbereich Sport, Kultur, Jugend und Senioren im Baunataler Rathaus

Erste Schritte auf bewährten Pfaden

+
An der Plakatwand: Der Baunataler Sommer (19. bis 28. August) gehört zu den ersten Aufgaben von Rahel Krause, neue Leiterin des Fachbereichs Sport, Kultur, Jugend und Senioren.

Baunatal. Vorbereitungen für den Kultursommer Nordhessen oder auch den Baunataler Sommer 2011, das ist alles noch in der Zeit von Vorgängerin Monika Hartmann geschehen.

„Ich muss mich erstmal einlesen, mich richtig einfinden“, sagt Rahel Krause (31), die seit 1. April den Fachbereich Sport, Kultur, Jugend und Senioren im Baunataler Rathaus leitet. So drehte Krause am Donnerstag eine Runde durch Baunatals Kindertagesstätten, die zu ihrem Ressort gehören.

Projekte weiterführen und „gut zum Abschluss bringen“, das ist zunächst das Credo Krauses, die aus dem Werra-Meißner-Kreis stammt und seit 2010 in Kaufungen wohnt. Die 31-Jährige zählt auf: Neubau des Kindergartens Talrain in Großenritte, Umbau der Bücherei im Rathaus, Abschluss eines Seniorenplans.

Darüber hinaus verspricht sich die neue Fachbereichsleiterin Impulse von einer neuen Kulturinitiative, die sich im Mai in Baunatal gründen will.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.