Wohnwagen brennen aus: Besitzer wollte Innenraum mit Gasflamme aufwärmen

+
Völlig verkohlt: Die zwei Wohnwagen auf einem Firmengelände zwischen Ihringshausen und Vellmar.

Vellmar. Vermutlich durch Fahrlässigkeit sind am Donnerstagmittag zwei auf einem Firmengelände in Fuldatal abgestellte Wohnwagen ausgebrannt - Glasbausteine in einer angrenzenden Gebäudewand barsten unter der Hitze. Personen kamen allerdings nicht zu Schaden.

Nach Einschätzung der Polizei entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte einer der Wohnwagenbesitzer, ein 76 Jahre alter Mann aus Kassel, am Morgen zwischen 10 und 11 Uhr seinen Wohnwagen inspiziert. Da dieser sehr durchgekühlt war, wollte er den Wohnwagen offenbar erwärmen. Dazu stellte er, wie er gegenüber den Polizisten einräumte, im Innerraum seines Wohnwagens eine Gasflasche mit einem Brenner auf.

Fotos vom Brandort

Zwei Wohnwagen brannten auf Firmengelände aus

Bei kleiner, aber offener Flamme meinte er, den Wohnwagen langsam aufheizen zu können, beaufsichtigte das Feuer aber nicht weiter. Um 14 Uhr schließlich entdeckte die Polizei zufällig die brennenden Wohnwagen und informierte die Leitstelle. Die Flammen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits auf den daneben stehenden zweiten Wohnwagen übergegriffen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung eingeleitet. (rpp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.