Espe-Lauf: Richtig Gas gegeben für guten Zweck

+
Los geht’s: Die erste Gruppe lief vom Steinbruch aus Richtung Kindergarten. Diese Mal machten auch die Eltern der Kinder mit.

Espenau. „Geht es endlich los? Können wir endlich los?“ Die Kinder der Grundschule können den Espe-Lauf kaum noch erwarten. 100 Kinder und einige Eltern waren mit am Start, als es hieß: Gas geben für einen guten Zweck.

Der traditionelle Espe-Lauf lockte einige Anwohner aus ihren Häusern, um die Kinder richtig anzufeuern. Darüber freuten sich die Organisatoren - Ausrichter war der Kindergarten Sonnenhang - sehr. Kindergartenleiterin Bärbel Umlang-Klein verbindet mit diesem Lauf gleich mehrere positive Aspekte: „Die Kinder bewegen sich und haben Spaß daran, die Eltern machen mit, und der Mannschaftsgeist wird gestärkt.“

Zum ersten Mal nehmen Schüler ab der dritten Klasse und eine Elterngruppe teil. Die Neulinge starten am Steinbruch und laufen gut zwei Kilometer zum Ziel - dem Kindergarten.

Für die Zweijährigen ging es an der Triftstraße los, die Drei- und Vierjährigen liefen ab der Einmündung Hohenkirchener Straße, die Fünf- und Sechsjährigen gaben ab der Apotheke Hohenkirchen richtig Gas und die Sechs- bis Siebenjährigen liefen ab der Gaststätte V8.

Espe-Lauf: Gas gegeben für guten Zweck

Kleine Extras für Kinder

Mit dem Startgeld sollen kleine Extras für die Kinder angeschafft werden. Im Anschluss hatten sich die Kinder und Eltern eine Stärkung verdient. Und zur Belohnung für so viel Sportsgeist gab es viel Musik von Herrn Müller und seiner Band. (pgr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.