In Espenau bleibt alles beim Alten

Michael

Espenau. Gestern Mittag war es so weit: Nach Auszählung der kumulierten und panaschierten Stimmen stand auch in Espenau das Endergebnis der Kommunalwahl fest: Stärkste Kraft bleibt die SPD mit 41,9 Prozent und damit leichten Gewinnen gegenüber der Wahl von 2006. Da waren es 40,5 Prozent. Es folgen die CDU mit 23,1 Prozent (2006: 28,2 %), die FWG mit 20,5 Prozent (2006: 20 Prozent) und die Grüne Liste Espenau mit 14,5 Prozent (2006: 11,3 Prozent).

Für die Sitzverteilung bedeutet dies: SPD zehn Sitze, CDU und FWG jeweils fünf Sitze, Grüne Liste Espenau drei Sitze. Die Wahlbeteiligung lag mit 53,8 Prozent ein Prozent höher als 2006. Für Bürgermeister Michael Wielert, SPD, war das „relativ konstante Ergebnis“ keine Überraschung. In den vergangenen Jahren hätte es in der Gemeinde politisch relativ ruhige Zeiten ohne größere Aufreger gegeben. (swe) Archivfoto: Träger/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.