Enkeltrick: Taxifahrer schöpfte Verdacht

Betrüger wollten 70.000 Euro von 92-Jährigem aus Espenau

Espenau. Mit einem Enkeltrick versuchten Betrüger am Donnerstag, einen 92-jährigen Mann aus Espenau hereinzulegen und ihn um 70.000 Euro zu bringen.

Der Senior versuchte laut Polizei, seine Sparbücher aufzulösen, was ihm nicht gelang. Zudem schöpfte der 68-jährige Taxifahrer, der den Espenauer zu unterschiedlichen Bankfilialen fuhr, Verdacht und informierte die Polizei. Eine Anruferin hatte sich gegen 10.30 Uhr als Nichte des 92-jährigen Mannes ausgegeben und ihn um die Geldsumme von 70 000 Euro gebeten. Sie gab an, damit eine große Weihnachtsüberraschung bezahlen zu wollen. Die Täterin hatte ihr Opfer durch die Gesprächsführung im Glauben gelassen, mit seiner Angehörigen zu sprechen.

Die Frau habe angegeben, am darauffolgenden Tag selbst das Geld für die Weihnachtsüberraschung von ihrer Bank zu bekommen, sie habe allerdings Angst, dass ihr bis dahin jemand beim Kauf zuvorkommen könnte. Der 92-Jährige sicherte seiner vermeintlichen Nichte Hilfe zu. Er teilte ihr mit, nur 45 000 Euro statt der geforderten 70 000 Euro verleihen zu können. Wie die Polizei mitteilte, schickte die angebliche Nichte am Nachmittag ein Taxi für den Senior. Er versuchte anschließend, seine Sparbücher aufzulösen, doch seine Hausbank hatte zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossen. Der 92-Jährige ließ sich zu zwei weiteren Bankfilialen in Immenhausen und Vellmar fahren. Dort war das Auflösen der Sparbücher ebenfalls nicht möglich.

Der 68-jährige Taxifahrer brachte den 92-Jährigen anschließend wieder nach Hause. Auf der Fahrt hatte er von dem Rentner erfahren, warum dieser zu mehreren Bankfilialen gefahren werden wollte und daraufhin Verdacht geschöpft. Er ließ über seine Zentrale die Polizei verständigen. Die Beamten des Polizeireviers Nord fanden heraus, dass der 92-Jährige von Betrügern und nicht von seiner Nichte angerufen worden war.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor dieser Betrugsmasche und bittet um Hinweise, wenn jemand von solchen Anrufen mit verdächtigen Geldforderungen erfährt. 

Hinweise: Polizei Kassel, Tel. 0561/9100

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.