Mehr Sicherheit für Fußgänger

Gemeindevertreter beraten am Montag über eine neue Beleuchtung im Tunnel am Bahnhof Mönchehof

Espenau. Der Bahnhof Mönchehof ist gleich zwei Mal Thema bei der kommenden Sitzung der Gemeindevertreter in Espenau am Montag, 25. September. Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Espenau hat zwei Anträge eingereicht, die sich mit der Situation am Bahnhof Mönchehof beschäftigen.

Zum einen haben die Freien Wähler beantragt, über die Situation in der Unterführung am Bahnhof zu sprechen, um dort kurzfristig die Beleuchtung zu erneuern und eine örtliche Videoüberwachung zu veranlassen. Die FWG möchte, dass in der Unterführung eine deutlich hellere LED-Beleuchtung sowie Lampen und Rohre mit Schutzglas angebracht werden, um Vandalismus vorzubeugen. Außerdem sollen Bewegungsmelder an den Strahlern angebracht werden.

„Die Situation am Bahnhof beziehungsweise in der Unterführung am Mönchehofer Bahnhof gibt oft Anlass zu Beschwerden“, schreiben die Freien Wähler in ihrem Antrag. Dem Antrag angehängt ist das Schreiben eines nicht namentlich genannten Espenauer Bürgers, der in seinem Bericht über die Lage an der Unterführung schreibt, dass „die Rampenbeleuchtung erbärmlich“ sei.

Tatsächlich ist die Situation nicht gerade ideal. Von zehn Neonröhren sind derzeit sieben kaputt, es riecht nach Urin und die Unterführung macht insgesamt einen ungepflegten Eindruck.

Der zweite Antrag der FWG beschäftigt sich mit dem Fußweg vom Baugebiet „An der Kirche“ zum Bahnhof. Dieser sei in solch einem schlechten Zustand, dass er „in beiden Richtungen, ab dem Bahnhof und ab dem Fußweg vom Neubaugebiet durch Hinweisschilder gesperrt“ werden solle, begründet die FWG den Antrag.

Die Gemeindevertreter befassen sich am Montag außerdem mit der Änderung des Bebauungsplans „Goethestraße“, sowie mit der Beteiligung der Gemeinde an der Finanzierung des sozialen Wohnungsbaus im Projekt „Betreutes Pflegewohnen mit offener Tagespflege sowie Begegnungsstätte in Espenau, Ortsteil Hohenkirchen“.

Ein weiterer Antrag beschäftigt sich mit der Änderung der Satzung zur Waldruhe Schäferberg. Die öffentliche Sitzung findet am Montag, 25. September, ab 19 Uhr im Vereins- und Gemeindehaus Wickehof, Immenhäuserstraße 5, in Espenau statt.

Rubriklistenbild: © L. Herzog

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.