Ideenwettbewerb

Kreisel in Espenau soll hübscher werden

+
Ein wenig trist: Der Kreisel in Espenau. 

Espenau. Nein, ein echter Hingucker ist der Kreisverkehr in Espenau bislang nicht. In der Weihnachtszeit thront dort zwar ein mächtiger Baum und im Sommer blühen vereinzelt Blumen – ansonsten ist der Kreisel in der Neuen Mitte jedoch alles andere als ein Schmuckstück. Das soll sich nun ändern.

Denn die Gemeinde veranstaltet einen Ideenwettbewerb, bei dem Bürger ihre Gestaltungsideen für die Verkehrsinsel an der Goethestraße und Hermann-Gmeiner-Straße einreichen können. „Besonders schön ist der Kreisverkehr wirklich nicht“, sagt Bürgermeister Carsten Strzoda.

Auch, weil viele Menschen täglich am Kreisel vorbeifahren, erhoffe er sich viele Verschönerungsvorschläge. Die Anregung, den Kreisverkehr neu zu gestalten, stammt bereits aus dem Sommer 2016. In der Juli-Sitzung der Gemeindevertretung hatte die SPD-Fraktion den Antrag eingebracht, dass die Gemeinde sich grundsätzlich des Themas annehmen solle. Aus der Diskussion wurde dann parteiübergreifend die Idee der Bürgerbeteiligung geboren. „Dass die Neugestaltung schließlich einstimmig beschlossen wurde und keine Frage parteipolitischer Couleur war, freut mich besonders“, sagt der parteilose Bürgermeister.

Nicht nur Espenauer gefragt

An dem Ideenwettbewerb darf grundsätzlich jeder teilnehmen, nicht nur Menschen aus Espenau. „Wir schließen niemanden aus“, betont Strzoda. Einsendeschluss im Rathaus ist am Dienstag, 28. Februar. Einzige Bedingung: Die drei Fahnenmast-Löcher sowie das bereits bestehende Kunstwerk, eine hüfthohe Stahl-skulptur, müssen auf dem Kreisel verbleiben.

Die Skulptur, die sieben Kinder darstellt, wurde 2012 in Gemeinschaftsarbeit des Espenauer Kunstschlossermeisters Karl Markl und des Steinbildhauers Kassian Erhart aus Imst (Österreich) erstellt. Zum SOS-Kinderdorf in Imst unterhält die Gemeinde Espenau eine Patenschaft.

Preise für die besten Ideen

Eingereicht werden können die Vorschläge aus der Bevölkerung im Rathaus. Die Entscheidung, welche Idee letztlich umgesetzt wird, fällt die Gemeindevertretung. „Wir werden die besten drei Ideen mit lukrativen Preisen prämieren“, sagt Strzoda. Mehr könne er derzeit aber noch nicht verraten.

Ebenfalls noch nicht entschieden ist, wie viel Geld für die Neugestaltung zur Verfügung steht. „Das hängt natürlich auch davon ab, wie aufwändig die Pläne sind und welche Arbeiten erforderlich sind“.

Mehr Infos bei der Gemeinde Espenau, Tel. 05673/99930, E-Mail: gemeinde@espenau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.