Bronze, Silber und Gold

Sportlerehrung in Espenau: 65 Medaillen für Erfolge

Geehrt mit Urkunden und Plaketten: Die erfolgreichsten Sportler des vergangenen Jahres wurden kürzlich von Bürgermeister Carsten Strzoda (hintere Reihe Zweiter von rechts) ausgezeichnet.

Espenau. Ein wahrer Medaillenregen prasselte am Freitagnachmittag auf 65 Sportler aus fünf Vereinen. Die Gemeinde Espenau hatte zur Sportlerehrung in die Freizeitanlage Steinbruch geladen.

65 Aktive wurden für ihre hervorragenden Leistungen bei Wettkämpfen und Meisterschaften von Bürgermeister Carsten Strzoda (parteilos) mit Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Mit großem Stolz blickte der Rathauschef auf das zurückliegende Sportjahr. Es sei ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen, resümierte er und betonte, dass die Plaketten nicht nur eine Ehrung für sportliche Leistungen seien, sondern auch ein Dankeschön an alle, die an den Erfolgen beteiligt waren. „Sportliche Erfolge sind eine Visitenkarte über die Ortsgrenzen von Espenau hinaus“, sagte Strzoda.

Moderator Holger Böhlmann verriet den Gästen, welche Erfolge die Geehrten erzielt haben. Ein großer Anteil an Medaillen ging an erfolgreiche Leichtathleten und Fußballer, aber auch die Aktiven beim Tischtennis, Kartslalom, Schwimmen und im karnevalistischen Tanzsport waren siegreich. 57 Sportler freuten sich über eine Bronzemedaille, Silber gab es für sieben Aktive.

Die einzige Plakette in Gold gab es für Alexander Kattenbach (MSC Espenau-Vellmar ’75 im ADAC), der nicht persönlich anwesend sein konnte. Er belegte unter anderem den ersten Platz bei der Nordhessenmeisterschaft sowie bei der Hessischen Meisterschaft im Jugend-Kartslalom. In derselben Disziplin wurde er außerdem Vierter bei der Deutschen Meisterschaft und belegte Platz zwei bei der Mannschaftswertung Deutsche Meisterschaft. Erfolge erzielte Kattenbach auch beim Automobilslalom – jeweils den dritten Platz beim ADAC Hessen-Thüringen Youngster Cup und den Hessischen Junioren-Meisterschaften.

Der jüngste Geehrte an diesem Nachmittag war Jannik Pairan (Jahrgang 2008). Er wurde Kreismeister im Teamwettbewerb (Kinderleichtathletik Klasse U 8) und strahlte über das ganze Gesicht, als er die Medaille überreicht bekam.

Stolz waren auch die siebenjährigen Zwillinge Shayenne und Luka Luis Mikloweit (RCV Rothwesten). Die beiden wurden unter anderem Hessenmeister im karnevalistischen Tanzsport. Die Medaillen würden in einer Vitrine bei den Pokalen aufbewahrt, verrieten die Zwillinge, die kürzlich zum Niestetaler Carneval Club gewechselt sind. (pth)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.