Auftritt bei der Museumsnacht

„Querbeat“ aus Espenau : Dieser Chor hat keine Nachwuchssorgen

+
Trat bei der Kasseler Museumsnacht auf: der Espenauer Chor „Querbeat“ unter der Leitung von Thorsten Seydler (links). Die Gruppe besteht aus 35 Sängern. 

Espenau. Als Thorsten Seydler 1999 gebeten wurde, einen neuen Chor in Espenau zu leiten, war das sein fünfter Chor. Die 35 Sänger von „Querbeat“ rechnen sich heute zum „lokalen kulturellen Erbgut“, denn aus der Gospelgruppe ist ein Chor geworden, der bis zu siebenstimmig singt.

Bei der Museumsnacht am Samstag brachten die Sänger den Titel „Moderne Kunst“ des deutschen A-cappella-Pop-Quartetts „Maybebop“ vor der Neuen Galerie zu Gehör, ein Song mit frechem Text, der die Kunst und Künstler auf die Schippe nimmt. Nicht fehlen durfte ein Klassiker: „Ade zur guten Nacht“ in einem modernen Arrangement.

Geprobt wird mittwochs ab 20 Uhr im Wickehof in Espenau-Hohenkirchen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Repertoire reicht von Pop, Rock, Jazz und Swing bis hin zu Volksliedern.

Nachwuchssorgen gibt es bei den Chören, die Thorsten Seydler und seine Frau Ghislaine leiten, nicht. Das liegt an ihrer Begeisterung für Musik, der Offenheit, auch Rockhits wie „Nothing else matters“ von Metallica anzugehen, und an den Workshops, die zu der Chorarbeit hinzukommen.

„Wir machen mit den Chören jeweils einmal im Jahr ein Chorwochenende in der Jugendherberge in Helmarshausen“, berichtet Thorsten Seydler. „Da sich viele ein weiteres Mal wünschen, gibt es einen zweiten Termin, bei dem Sänger aus mehreren Chören zusammenkommen“, ergänzt er.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass die Teilnehmer weitere Formationen gründen. Jelena Schocke, Sarah Scherer und Max Bodenmüller haben ihre Band „Radish“ (englisch für: Radieschen), die akustische Rock- und Pop-Musik spielt, im April 2015 bei einem Chorwochenende gegründet und singen auch weiterhin bei „Querbeat“ mit. Inzwischen haben die jungen Musiker ihre erste CD veröffentlicht.

Ebenfalls aus dem Chor „Querbeat“ hervorgegangen ist das Mariendorfer Damenquartett, das Seydler am Klavier begleitet. Er leitet Chöre in Espenau, Kassel, Trendelburg, Gudensberg, Dransfeld und Edermünde sowie die Jazzbands „Merci, Merci“ und die „Swinging Wildcats“.

Das nächste Chorkonzert von „Querbeat“ findet am Sonntag, 4. November, um 17 Uhr in der Paul-Gerhard-Kirche in der Wolfhager Straße 268 in Kassel statt.

Infos:Thorsten Seydler, Tel. 05675/5804, www.querbeat-espenau.de und seydler-music.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.