Schlaubergerschau gastiert bei Espenauer Kulturtagen

Realsatire: Wie das wahre Leben funktioniert

Espenau. Es ist wieder mal höchste Zeit für Sprachjonglagen. Am Sonntag, 16. September, gastiert die Schlaubergerschau mit dem Titel „Oldies glänzten am Rüssel“ ab 17 Uhr während der Espenauer Kulturtage im Gemeindezentrum Wickehof.

Realsatire: Reinhard Berger (links) und Horst Seidenfaden präsentieren sprachliche Kuriositäten.

Es ist wieder mal höchste Zeit für Sprachjonglagen. Am Sonntag, 16. September, gastiert die Schlaubergerschau mit dem Titel „OIdies glänzten am Rüssel“ ab 17 Uhr während der Espenauer Kulturtage im Gemeindezentrum Wickehof.

Darf’s eine Quetschmuffe sein, oder will der Kunde lieber die hydraulisch gelagerte Landhausoptik? Diese elementare Frage aus einem nordhessischen Baumarkt wird der Schlauberger gern beantworten. Und bei dieser Gelegenheit auch erklären, wie ein bekannter Kaffeeröster mit Antipilling die Faserknötchen bekämpft.

Die neue Schau, basierend auf der erfolgreichsten Kolumne der HNA, „Der Schlauberger“, feiert in Nord- und Osthessen große Erfolge vor ausverkauften Häusern. Die beiden nordhessischen Journalisten Reinhard Berger und Horst Seidenfaden präsentieren sprachliche Kuriositäten und setzen ihren wortgewaltigen Kampf gegen die Must-Haves dieser Welt bei den Kulturtagen fort.

Mit der neuen Sammlung unfreiwilliger Satire erklären sie in ihrem multimedialen Programm, warum nordhessische Mundart nach nordhessischer Mundart klingt. Auf einer Großbildwand zeigen sie auf irrwitzigen Bildern, wie das wahre Leben funktioniert.

Schon das Motto „Oldies glänzten am Rüssel“ zeigt, wo es langgeht: Immer schön gegen den Strich. Warum zum Beispiel sind Fußballer hochintelligente Menschen, obwohl Podolski sagt, er denke nicht vor dem Tor? Warum treffen sich Tote zur Demo und klagen über gestorbene Telefone? Und warum sind in Waldau Frauen explodiert?

Fragen über Fragen, die in dem zweistündigen Programm beantwortet werden. In der Abteilung „Weiterbildung“ erklärt der Schlauberger, ob Rai’ners Fahrschule etwas mit Martins’ Gans zu tun hat. Die deutsche Rechtschreibung ist nicht länger ein Buch mit sieben Siegeln, seit der Schlauberger den Unterschied zwischen Bahr Geld und einem Vrißör erläutert.

In original Radiopannen erfahren die Zuschauer, wer der wirkliche Sohn von Marie und Josef ist. Und im Heimatteil beweist Horst Seidenfaden, wie das Nordhessenblut in seinen Adern quillt: Mundart der allerfeinsten Sorte. (swe)

Info: Tickets im Vorverkauf für elf Euro (Abendkasse: 13 Euro) bei der Kartenhotline unter 05673/9993-22.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.