10.000 Euro für soziale Zwecke: Spenden stammen aus Musik und Aktionen

Baunatal. 10.000 Euro für Menschen mit Handicap: Diese übergab das Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel an Einrichtungen der Behindertenhilfe, weitere soziale Institutionen sowie Einzelpersonen aus Baunatal.

Weihnachtskonzert

Ein großer Teil des Geldes war wieder beim Weihnachtskonzert des Heeresmusikkorps Kassel, diesmal gemeinsam mit dem Männerchor Baunatal, und bei der Maibaum-Aufstellung des Großenritter Skiclubs Schmandhasen zusammengekommen. Ferner steuerte die Raiffeisenbank Baunatal einen Obolus bei.

Spenden gehen unter anderem an die Suchtberatung des Diakonischen Werks, das Musikensemble Momus, in dem viele behinderte Menschen spielen, und den Verein Frauen helfen Frauen. Ferner erhalten die Unabhängige Behindertengruppe, der Freundeskreis Baunatal (Selbsthilfegruppe für Suchtkranke) und einzelne Baunataler Familien Unterstützung.

Kreative Ideen gefragt

Das Kuratorium mit Vorsitzendem Dirk Engels und Geschäftsführerin Susanne Bauer an der Spitze und Vertreter der Spendenempfänger trafen sich im Baunataler Rathaus. Bürgermeister Manfred Schaub lobte den ehrenamtlichen Einsatz und rief dazu auf, weitere kreative Ideen für die gute Sache zu entwickeln, um soziale Arbeit finanziell abzusichern. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.