Stromsparberater des Landkreises spüren Energiefresser auf – Bereits 300 Beratungen

120 Euro weniger sind drin

Energieberatung: Jörg Klinkenberg (links) und Gerhard Simon ziehen gemeinsam mit Kundin Heidrun Gerwien aus Lohfelden eine positive Bilanz des Stromspar-Checks. Foto: Wohlgehagen

KREIS KASSEL. Durchschnittlich 120 Euro können einkommensschwache Haushalte im Landkreis jährlich einsparen, die von Energiesparberatern kostenfrei beraten werden und an sinnvollen Soforthilfen (bis zu einem Wert von 70 Euro pro Einpersonenhaushalt) teilhaben. Seit Beginn des Stromspar-Checks gab es schon mehr als 300 erfolgreiche Beratungen, teilte das Jobcenter Landkreis Kassel jetzt mit.

Das Projekt im Landkreis startete 2009: Arbeitsuchende ab 50 Jahren zu Stromsparberatern qualifiziert, gefördert durch das Jobcenter Landkreis Kassel und den Beschäftigungspakt für Ältere in der Region. Heute sind der Landkreis, der europäische Sozialfond ESF und Eon Mitte als Unterstützer mit im Boot. Ziel ist es, möglichst viele Empfänger von ALG II, Sozial- und Wohngeld in ihrem Bestreben gegen steigende Energiekosten zu motivieren und sie in den Haushalten praktisch zu unterstützen. „Viele denken, wir wollen ihnen einen neuen Stromtarif verkaufen, sind aber nach dem Check angenehm überrascht“, sagte Gerhard Simon (59), Energiesparberater der ersten Stunde. Seine „Kunden“ sind zufrieden, wenn die Energiefresser in der Wohnung schnell entdeckt, Stand-by-Abschalter aufgestellt oder Steckdosenleisten gegen solche mit Schalter ausgetauscht werden. Auch Energiesparlampen, Wasser sparende Duschköpfe und Durchflussbegrenzer werden von den Beratern als Soforthilfen vor Ort gleich eingebaut.

Wie bei Heidrun Gerwien aus Lohfelden, die sich kompetent und freundlich beraten fühlte: „Jetzt ist das Energiesparen ganz leicht“, freute sich die gelernte Einzelhandelskauffrau. Die Mutter von drei Kindern will von sich aus noch im Flur Bewegungsmelder anbringen lassen, damit das Licht nur so lange wie nötig an bleibt. Auch Jörg Klinkenberg ist sichtlich stolz auf seine Berater und deren Arbeit: „Am Ende sparen die Kunden, und auch die Umwelt wird entlastet“, sagte der Projektleiter von „Energie 2000 e.V.“ unserer Zeitung. Ihr Büro sei zwar in Wolfhagen, aber die Stromsparberater seien für alle 27 Gemeinden und Städte im Landkreis da, sagte Jörg Klinkenberg. HINTERGRUND

Kontakt: Tel. 0 56 92/ 9 87-32 52 und -32 09, E-Mail: stromsparberater@ekkw.de

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.