Ex-Landrat Dr. Udo Schlitzberger zeigt eigene Bronzebaum-Version

Calden. Das Lieblingskunstwerk der documenta-Besucher, Giuseppe Penones Skulptur „Idee di Pietra“ in der Karlsaue regt weiterhin die Fantasie vieler Kunstinteressierten an.

Der ehemalige Landrat Dr. Udo Schlitzberger (kleines Foto) schickte uns jetzt seine Version des Bronzebaums: „Martin und Mephisto“ steht in seinem Garten im Caldener Ortsteil Fürstenwald. Die Lutherfigur wurde von Ottmar Hörl gestaltet. Der Stein ist aus Kroatien und der Stamm ein abgestorbener nordhessischer Apfelbaum. Diskutiert wird zurzeit, ob die Ankaufkommission aus Stadtverordneten und Fachleuten unter der Leitung von Oberbürgermeister Bertram Hilgen die Penone-Skulptur erwirbt. Fest steht schon jetzt, dass sie nach Auskunft der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) nach der Kunstschau aus dem Park entfernt werden muss. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.