Extrem-Wanderern:

Extrem-Wanderern: Fitness-Experte gibt Tipps zum Durchhalten

Rast am Steinberg: Fitness-Experte Professor Kuno Hottenrott (rechts) orientiert sich an der Wanderkarte. Petra Kellner (von links), Doris Bischoff (Projekt Grimmsteig), Horst Hoffmann, Klaus Kwaschneck, Ulrich Kellner und Ina Kraus freuen sich auf seinen Vortrag in Kassel. Fotos:Dilling 

Nieste/Kaufungen. Eine drei Kilometer lange, schier endlos erscheinende Steigung liegt hinter den 54 Wanderern, als sie die Grillhütte am Steinkopf zwischen Hann. Münden und Nieste erreichen.

Dennoch wirkt kaum einer während dieser Vorbereitungswanderung zur Extremtour auf dem Grimmsteig im nächsten Sommer schlapp. Der Fitness-Experte Professor Kuno Hottenrott, zeigt Respekt: „82 Kilometer sind eine enorme Herausforderung. Die schätze ich höher als bei einem Marathonlauf ein.“

Hottenrott weiß, wovon er spricht. Der Sportwissenschaftler und Direktor des Instituts für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung an der Universität Halle-Wittenberg ist viele Jahre Leistungssportler, ein erfolgreicher Marathon- und Skilangläufer gewesen.

Die Vorbereitungstour zwischen den Jahren auf die Grimmsteig-Wanderung über gut 30 Kilometer vom Gläsnertal zum Steinbergkopf und zurück kann er wegen eines Handicaps am Fuß nicht voll mitlaufen. Doch auf seine Tipps, die er ausführlicher am 24. Januar in Kassel während eines Vortrags präsentieren wird, sind alle gespannt.

Neugierig darauf sind vor allem die Schützlinge von Klaus Kwaschneck und Ina Kraus vom Deutschen Alpenverein (DAV). Wegen der großen Nachfrage haben sie eine Sportwandergruppe ins Leben gerufen, Die geht erst bei Touren von mehr als 30 Kilometern an den Start.

Er ist stolz auf seine gute Kondition: Andreas Ort aus Bad Soden-Allendorf bereitet sich akribisch auf die 82 Kilometer vor.

Solche Extremwanderungen belasten vor allem den Stütz- und Bewegungsapparat der Wanderer, weiß Professor Hottenrott. Da gelte es, sich akribisch und langfristig Kondition anzutrainieren, sagt der Experte. Wichtig seien bei solchen langen Touren aber auch „ein gutes Kopfgefühl“ und eine gute Ernährung.

Tischlermeister Andreas Ort aus Bad Soden-Allendorf nimmt die Vorbereitung auf den doppelten Wandermarathon sehr ernst. Einmal pro Woche trainiere er ganz allein, berichtete der 49-Jährige. Vortrag: Professor Hottenrott, Donnerstag, 24. Januar, 19.30 Uhr, Geschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins (DAV), Glöcknerpfad 46, Kassel . Der Eintritt ist frei.

Info Sportwandern im DAV: www.alpenverein-kassel.de

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.