Im Foyer des Kaufunger Rathauses trifft hessische Buche auf Kunst aus der Romagna

Fabelwesen und Gesichter

Gemälde treffen auf Holzkunst: Marianne Schlitzberger zeigt ihren Fabelvogel (links) und die Heilige Buche (rechts). Im Hintergrund strahlt ein Gemälde von Paola Campidelli. Foto:  Grigoriadou

Kaufungen. In sanften Grün- und Blautönen schimmert es von den Wänden des Foyers im Kaufunger Rathaus. Im Raum verteilt stehen Kunstwerke aus Holz, mit Eisen und Stein verziert. „Hessische Buche trifft Kunst aus der Romagna“ heißt die Ausstellung der Künstlerinnen Paola Campidelli (Bertinoro, Italien) und Marianne Schlitzberger (Calden-Fürstenwald), die noch bis 26. August zu sehen ist.

Campidellis sanfte und dennoch energische Werke umspielen und unterstreichen die ausdrucksstarken Skulpturen von Marianne Schlitzberger. „Es ist wirklich selten, dass man sich auf Anhieb so gut versteht“, sagt Marianne Schlitzberger und bedauert, dass die italienische Künstlerin nun schon wieder in ihrer Heimat Bertinoro, der Partnerstadt Kaufungens, ist.

Fantasie freien Lauf lassen

Religiöse Skulpturen stehen Seite an Seite mit Fabelwesen und Gesichtern, die ihrem Betrachter eine persönliche Geschichte zu erzählen scheinen. „Ich gebe den Objekten zwar einen Namen, der Betrachter sollte aber seiner Fantasie freien Lauf lassen“, sagt die Künstlerin aus der Region. Ihr Ziel ist es, mit dem Holz zu arbeiten und nicht dagegen. „Ich will es nicht zerstören, sondern ihm einfach ein neues Gesicht, eine neue Aufgabe geben.“ Ihr Material kauft sie nicht, sondern sie findet es bei Wanderungen, im Urlaub oder auf langen Spaziergängen. Fast so, als würden die Holzstücke, Eisenringe und Steine sie finden und nicht umgekehrt. (pgr) Info: Die Ausstellung „Hessische Buche trifft Kunst aus der Romagna“ ist noch bis zum 26. August im Kaufunger Rathaus zu sehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.