Denkmalschutz stimmt zu – Bau einer Elektrotankstelle geplant

Fachwerkhaus muss weichen

Abriss und Neubau: Das alte Wohnhaus Berliner Straße 502 in Wickenrode wird zurzeit abgerissen. Stattdessen soll hier eine Elektrotankstelle entstehen. Foto: nh

Helsa. Das Haus Berliner Straße 502, eines der ältesten Gebäude in Wickenrode, wird abgerissen. An seiner Stelle soll eine Elektrotankstelle errichtet werden. Den Strom will Eigentümer Aurel Liphardt nach eigenen Angaben mit Fotovoltaik und einer (leisen) Vertikal-Windmühle erzeugen. Das Fachwerkhaus in Ständerbauweise war eines von zwei denkmalgeschützten Häusern in ganz Helsa. Doch auch aus Sicht des Denkmalschutzes war das Haus nicht zu retten, das Amt stimmte dem Abriss zu. Bürgermeister Tilo Küthe (SPD) begrüßt die Entscheidung des Denkmalschutzes. Sie sei für die Gemeinde wichtig, weil immer mehr alte Gebäude in den Ortskernen leer stehen und verfallen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.