Ringenkuhler Straße in Wickenrode

Bus fährt wieder durch Wohngebiet

Helsa. Der Bus der Linie 200 fährt seit Freitagmittag wieder durch die Ringenkuhler Straße im Helsaer Ortsteil Wickenrode. Laut Bürgermeister Tilo Küthe (SPD) hat sich die Gemeindeverwaltung mit dem NVV am Freitagmorgen darauf verständigt, die bisherige Regelung aufzuheben und wieder nach Fahrplan zu fahren.

Auch künftig freihalten

Die schmale und steile Straße war im Dezember wegen Schnee und Eis für den Bus gesperrt worden, seit einigen Tagen ist sie aber schneefrei und gut befahrbar. Anwohner hatten kritisiert, dass der Bus die Haltestellen in der Ringenkuhler Straße trotzdem nicht anfuhr und sie weite Weg zu Fuß bis zur B 451 zurücklegen mussten.

Voraussetzung für den Einsatz des Busses ist, dass die Gemeinde eine gut befahrbare Straße sicherstellen kann. Wegen des milden Wetters ist das im Moment kein Problem.

Streusalz in Aussicht

Aber auch mittelfristig geht die Gemeinde davon aus, die Straße nun wieder räumen zu können. Denn eine Lieferung des lange bestellten Streusalzes steht jetzt in Aussicht. Man wolle versuchen, die Straße auch beim nächsten Wintereinbruch freizuhalten, sagte Küthe.

Sicherheit oberste Priorität

Oberste Priorität habe aber die Sicherheit. „Wir wollen Gefahren für die Schulkinder und andere Fahrgäste ausschließen“, sagte der Bürgermeister. Man wolle nicht in Kauf nehmen, dass der Bus in der engen und steilen Straße ins Rutschen gerate. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.