Ziel: Mehr Licht und Luft für verbleibende Bäume – Nächste Woche weitere Aktion

Fällarbeiten am Leiselsee

Holzaktion am Leiselsee: Während Marcel Occhionero (vorn) mit seiner Motorsäge einen Baumstumpf bearbeitet, bedienen hinten Kollegen (hinten) den großen Schredder. Foto: Wiesemann

Baunatal. Die Kettensäge kreischte, der Riesenschredder zermalmte mit splitterndem Krachen Äste und Holzreste – mit der ansonsten beschaulichen Ruhe rund um den Leiselsee bei Altenbauna war es vorbei. Grund für das mit Lärm verbundene Treiben waren Holzarbeiten am nördlichen Seeufer, erledigt von der Göttinger Firma Arbora-Holztechnik im Auftrag der Stadt Baunatal.

Nächste Woche wieder

Dabei wurden das Unterholz und einige kleinere Bäume entfernt. ,,Damit der verbliebene Baumbestand mehr Luft und Licht bekommt“, erklärte Michael Soltendieck, Arbora-Betriebsleiter.

Nach seiner Auskunft wird die Mannschaft des Unternehmens in der kommenden Woche erneut nach Baunatal anrücken. Dann sollen acht große Pappeln der Motorsäge zum Opfer fallen. (wie)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.