Greifvögel waren vor einem Jahr zu Beginn der Turmsanierung abgewandert

Falken zurück in Stiftskirche

+
Erste-Klasse-Falkenhotel: Das Greifvogel-Paar, das während der Turmsanierung der Stiftskirche ausgezogen war, ist zur Freude der Vogelfreunde zurückgekehrt. Foto: Salzmann / nh

Kaufungen. Baulärm mochte das Turmfalken-Pärchen, das seit Jahren den Eulenkasten an der Kaufunger Stiftskirche bewohnte, gar nicht. Verschnupft siedelten die beiden Greifvögel daher während der Turmsanierung in einen nahen Fichtenbaum an der Schulstraße um, von wo aus sie die Grundsanierung ihres Wohnzimmers verfolgen konnten. Jetzt sind sie nach einem Jahr zurück, Hartmut Salzmann von der Ortsgruppe Kaufungen /Lohfelden im Naturschutzbund (Nabu) Deutschland freut sich darüber.

Salzmann hatte während der Sanierung des Turmhelms mit Sohn Nico den Eulenkasten abgenommen, gereinigt und wieder aufgehängt.

In Absprache mit dem Dachdecker wurde ein Einflugloch direkt neben der neuen Turmuhr geschaffen. „Das kommt dem feudalen Eingangsportal eines First-Class-Hotels gleich“, sagt Silke Does vom Kirchenvorstand. Eine mit Blei eingefasste Einflugöffnung mit einer Landeplanke davor habe die Turmfalken gleich wieder angelockt.

Die Umsiedlung in die fünf Fichten an der Schulstraße war nicht ganz reibungslos verlaufen, weil dort bereits ein anderes Falkenpaar wohnte. Die begnadeten Flieger lieferten sich manch spannendes Luftduell, bevor sie sich auf friedliche Nachbarschaft einigten.

Reste von erjagten Mäusen unter den Horsten zeigten, wie hingebungsvoll sich die Falken der Schädlingsbekämpfung widmeten. (tom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.