Runder Tisch gegen Gewalt

Frauenbüro Baunatal kämpft seit 20 Jahren um Gleichstellung

Irmgard

Baunatal. Früher habe die Polizei oft abwinken müssen, wenn sie wegen eines handgreiflichen Ehekrachs herbeigerufen wurde. „Das war Privatsache“, sagt Uwe Papenfuß, Leiter der Polizeidirektion Kassel. Das hat sich längst geändert. Frauen finden Gehör und Hilfe, wenn sie häuslicher Gewalt oder Angriffen auf der Straße ausgesetzt sind.

Und an diesem Fortschritt hat Irmgard Schüler, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Baunatal, gehörigen Anteil. Schließlich hat sie vor zehn Jahren den runden Tisch gegen Frauengewalt mit initiiert und leitet ihn noch heute.

Doch das ist nur ein Baustein aus der positiven Bilanz des vor 20 Jahren eingerichteten Frauenbüros, die Schüler und ihr Team mit Mitstreitern aus Kommunal- und Sozialpolitik feierte. Sie kämpft an vielen Fronten für Frauenrechte. Da geht es um Gewaltprävention, aber auch um transparente Buswartehäuschen, die Frauen mehr Sicherheit geben sollen, und Bürgersteige, die auch Kinderwagen genügend Platz bieten.

Und im Baunataler Rathaus hat sie mit dafür gesorgt, dass Frauen dank immer flexiblerer Arbeitszeitmodelle auch arbeiten können, wenn sie sich um Kinder kümmern müssen.

Doch für Schüler und ihr Team bleibt noch ein langer Weg, um wirkliche Chancengleichheit für Frauen im Berufsalltag herzustellen, jedenfalls wenn man der Frauenforscherin Professor Dr. Uta Meier-Gräwe von der Universität Gießen glaubt.

Die Wissenschaftlerin hielt die Festrede in Baunatal. Trotz der Diskussion um Frauenrechte gehe die Beschäftigung von Frauen eher zurück. Zu viele verschwänden vom Arbeitsmarkt, sobald sie Kinder bekämen, oder müssten mit schlecht bezahlter Arbeit vorliebnehmen. Es reiche auch nicht, Kindergärten vorzuhalten, wenn die während der Arbeitszeit der Frauen schon geschlossen oder noch nicht geöffnet hätten. Es sei „eine kluge Investition“ für Kommunen, eine umfassende Familienpolitik zu betreiben. (pdi) Fotos: Dilling

Ausstellung „Einfach Frau sein“ des Frauenbüros bis 22. März im Herkulesmarkt Baunatal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.