Jens Berzio aus Gießen stellt im Fuldataler Rathaus noch bis zum 20. Dezember seine Werke aus

Farbenrausch für Auge und Ohr

Der Künstler auf dem roten Sofa: Hinter Jens Berzio hängen seine momentanen Lieblingswerke an den Wänden des Rathauses in Ihringshausen. Foto:  Grigoriadou

Fuldatal. Es ist ein Auftakt einer hoffentlich erfolgreichen Serie von Künstlerausstellungen, sagt Ihringshausens Bürgermeister Karsten Schreiber. Im Sitzungssaal des Rathauses hängen an den schneeweißen Wänden seit einigen Tagen Werke des Künstlers Jens Berzio.

„Aus jedem Winkel sieht das Bild anders aus.“

BESUCHERIN

Farbe hat der Künstler aus Gießen ins Rathaus gebracht. Drei Damen stehen vor einem seiner größten Bilder. „Es kommt drauf an, von welcher Seite das Bild betrachtet wird“, sagt eine ältere Dame. „Aus jedem Winkel sieht das Bild anders aus.“ Wie von selbst entstehen Figuren und Formen und schlüpfen fast aus den Bildern, sind sich die Besucher einig. In mehreren Schichten wurde Acryl auf die 1,50 mal einen Meter große Leinwand positioniert. „Jeder Punkt, jede Fläche ist bewusst gestaltet“, sagt Jens Berzio. „Die Bilder sind in sich fertig.“

Farbe klingt, hat er die Ausstellung genannt. Aus welchem Grund? „Farben steigern sich gegenseitig und haben ihren eigenen Klang“, erklärt Jens Berzio. Das sei Klang für die Augen und gleichermaßen für die Ohren.

Begleitet wurde die Ausstellung mit harmonischer Klaviermusik. Insgesamt 24 Bilder hängen nun in den Räumlichkeiten bis zum 20. Dezember. Zu sehen sind sie während der Öffnungszeiten des Rathauses. (pgr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.