Landesverbands-Park- und Ziergeflügelschau in der Niestetaler Mehrzweckhalle

Ein Fasan mit Federohren

Macht seinem Namen alle Ehre: Werner Ullrichs Zimt-Erpel.

Kreis Kassel /  Kassel. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren: Vier Tage dauert der Aufbau, dann werden die 163 Vogelpaare in die Mehrzweckhalle gebracht, um von vier Preisrichtern bewertet zu werden.

Zur 23. Landesverbands-Park- und Ziergeflügelschau und Kreisverbandsschau lädt der Verein für Park- und Ziergeflügel Niestetal und Umgebung, der 1990 gegründet wurde, am Samstag, 8. Januar, und Sonntag, 9. Januar, wieder nach Niestetal ein.

Das Team um den Vereinsvorsitzenden Werner Ullrich aus Kassel und seiner Frau Regina sowie den Ehepaaren Horchler aus Helsa und Heiter aus Habichtswald richtet eine Fläche von 1000 Quadratmetern mit fünf Teichen, Freiläufen sowie 55 Vitrinen und 80 Volieren her, um Vogelpaare arttypisch zu präsentieren. Ein üppiger Blumenschmuck mit Gestecken, Weihnachtssternen und Primeln wird die Mehrzweckhalle in eine Frühlingslandschaft verwandeln.

Über 30 verschiedene Arten Fasane, Ziergänse, Zierenten sowie Feldhühner, Wachteln und Wildtauben werden von den 32 Ausstellern gezeigt.

Werner Ullrich wird Mikado-, Silber- und Königsfasanenpaare ausstellen sowie die nach einem britischen Naturforscher benannten Swinhoe-Fasane, bei denen der Hahn wesentlich farbenprächtiger ist als die Henne. „Die Weibchen müssen sich beim Brüten durch Tarnung schützen“, erläutert Regina Ullrich.

Paare bleiben zusammen

„Bei den Pfeifgänsen sehen die männlichen und die weiblichen Tiere farblich gleich aus“, ergänzt sie. Beim Ohrfasan, den sich Werner Ullrich vor Kurzem in der Farbe Weiß zulegte, gibt es neben den kleinen Federbüscheln an den Ohren noch eine weitere Besonderheit. Die Paare bleiben ein Leben lang zusammen.

Zimtfarbener Erpel

Auch Mandarin-, Braut-, Baikal-, Reiher-, Rotschulter- und Zimt-Enten, die nach der leuchtenden Farbe des Prachtgefieders des Erpels benannt sind, werden zu sehen sein.

Werner Ullrich verrät noch, warum die jährliche Schau stets Anfang Januar stattfindet: „Die Tiere sind jetzt in Pracht, ihr Federkleid ist für die Balz bereit. Es ist daher der beste Zeitpunkt, um Ziergeflügel auszustellen“, sagt der 57-Jährige, der bereits seit 1995 im Verein für Park- und Ziergeflügel aktiv ist.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.