Entlastung für Windhäuser Straße ist in Sicht – Vorrat in Sandgrube reicht nur noch ein bis zwei Jahre

Fasshold: Lkw-Fahrten halbiert

Dieter Fasshold (70)

Kaufungen. Die Anwohner der Windhäuser Straße in Niederkaufungen können aufatmen. Seit Jahresbeginn sei die Zahl der Lastwagen-Fahrten werktags von früher durchschnittlich 50 von und zur Sandgrube halbiert worden, berichtete Firmenchef Frank Fasshold der HNA.

Möglich wurde dies durch eine bergrechtliche Neuregelung der Anfahrtsrouten zur Sandgrube nahe dem Steinertsee. Die Sandlastwagen können seit Jahresbeginn auch den Weg über den Auering nehmen. Seither fahren laut Fasshold nur noch halb so viele über die Windhäuser Straße und am Friedhof von Niederkaufungen entlang wie zuvor.

Ohnehin, so Fasshold, seien auch vorher schon gut 80 Prozent der Fahrten über die Kreisstraße Richtung Gut Windhausen und die K 5 nach Heiligenrode abgewickelt worden.

Nachdem das Kaufunger Ordnungsamt das Unternehmen nun über Beerdigungs-Termine informiert, wird die Strecke während der Beisetzungen komplett von den Lastwagen gemieden, erklärte Fasshold. Weitere Tempobeschränkungen hält er für überflüssig: „Schneller als 30 km/h kann da sowieso kein Lastwagen fahren“, sagte der Firmenchef.

Außerdem würden die Mitarbeiter regelmäßig ermahnt, dort nicht schneller zu fahren. Vollständig könne man aber auf eine Nutzung der Windhäuser Straße nicht verzichten, betonte Fasshold. Er verwies auf die 30 Arbeitsplätze seines Unternehmens und die Gewerbesteuer, die gezahlt werde. Der Betrieb der Sandgrube sei ohne Verkehrsbelastungen nun einmal nicht möglich.

Renaturierung

Viel Sand könne in der Grube nach über fünf Jahrzehnten der Ausbeutung aber nicht mehr abgebaut werden, erläuterte Seniorchef Dieter Fasshold. Er rechnet damit, dass die Vorkommen noch ein bis zwei Jahre reichen werden. Allerdings müsse dann das gut 17 Hektar große Gelände renaturiert werden. Das Auffüllen der tiefen Löcher, die im Laufe der Zeit ins Erdreich geschlagen wurden, werde einige Jahre dauern - und natürlich zahlreiche Lastwagen-Fuhren erfordern. (tom)

ARTIKEL RECHTS

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.