Martinhagener Chöre begeisterten ihr Publikum mit unterhaltsamer Vielseitigkeit

Mal feierlich, mal peppig

Mehrstimmig und flexibel: Der Martinhagener Chor Crescendo sang während des Weihnachtskonzerts viele bekannte moderne Melodien, darunter „Feliz Navidad“ und den Evergreen „Morning has broken“ von Cat Stevens. Fotos:  Dilling

Schauenburg. Gesangvereine fallen aus der Zeit. Nachwuchsmangel haben sie sowieso: Solche Vorurteile hat der Gesangverein Martinhagen am Sonntagabemd vergessen lassen.

Mal feierlich, mal peppig. Mal mit leisen Tönen, dann wieder sehr temperamentvoll. So präsentierten sich die Aktiven ihrem 200-köpfigem Publikum, das vor allem von der Vielseitigkeit des gemischten Chors und der Formation „Crescendo“ unter Leitung von Thorsten Seifert beeindruckt war.

Schon beim Auftakt meisterte der gemischte Chor eine hohe Hürde. Das frühbarocke geistliche Stück „Also hat Gott die Welt geliebt“ von Heinrich Schütz ist anspruchsvoll. Es sei ein schweres Stück Arbeit gewesen, es einzuüben, gestand Dirigent Wolfgang Hartmann. Ihm hatte es der Chor wohl auch zu verdankien, dass er sicher; ohne größere Patzer und mehrstimmig durch alle Höhen und Tiefen der Partitur steuerte.

Der Nachwuchschor Crescendo zeichnete überwiegend für den frischen Wind in Form beliebter Songs aus der Pop- und Musical-Welt verantwortlich. Da bediente der Chor mit dem Lied „XMas“ des (früheren, später ermordeten) Beatles-Star John Lennon und dessen Frau Yoko Ono das Lebensgefühl der jüngeren Generation. Dafür erhielten die Sänger genauso viel Beifall wie für den gefühlvoll gesungenen Gospel „Let me fly“.

Im gemischten Chor singen zwar die alten Fahrensleute des Martinhagener Chorgesangs. Er wirkte aber dennoch kein bisschen antiquiert. Für beste Unterhaltung sorgte er beispielsweise mit dem „Krminaltango“, bei dem Bernhard Knieling - wie auch bei vielen anderen Liedern - den Sängern half, das richtige Tempo zu halten. Sonderapplaus erhielt Heinrich Sälzer für sein gefühlvolles Trompetensolo.

Insgesamt boten die Aktiven kurzweilige Unterhaltung. Und das ist das, was ein Chor abseits aller Tradition heute zum Überleben braucht.

Übungsstunden Gemischter Chor, montags 20 Uhr, Crescendo, alle 14 Tage (gerade Woche) 19.45 Uhr, Gemeinschaftshaus. Info: Martin Sälzer, Tel. 016 24 63 61 17

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.