Kragenhof wird von Schulklassen als besonderer Lernort geschätzt

Spiel, Sport und Spaß in der Natur: Schülern, wie dieser Gruppe des Engelsburg-Gymnasiums, gefällt es auf dem Kragenhof. Fotos:  Wohlgehagen

Kreis Kassel. Auf dem Gut Kragenhof ist vieles anders: Schon die Anfahrt durch den idyllischen Wald oberhalb von Spiekershausen wird zum Erlebnis: An der Hofeinfahrt trifft man auf ein leibhaftiges Kamel, das jeden Gast willkommen zu heißen scheint.

Dies ist eine gute Einstimmung auf Ferien abseits des Alltagsgeschehens. Auch viele Schulen nutzen mittlerweile den Hof als Ort der natürlichen Ruhe. Seit fast 30 Jahren ist das im 12. Jahrhundert erbaute frühere Landgut des Klosters Fulda im Besitz der Familie Merz. „Wer seine Ferien auf dem Kragenhof verbringt, sollte sein Handy oder Notebook zu Hause lassen“, sagt Diplom-Pädagoge Julian Merz (28). Außer dem Biolandbau, der Hofbäckerei und einem 25 Hektar großen Privatwald richtet sich ein Augenmerk der Familie Merz auf Schüleraufenthalte und die Ferien-Betreuung von Schulkindern.

Ferien auf Gut Kragenhof

Ganz neu ist eine Offerte für Schulkinder der fünften bis siebten Klassen, denen der Kragenhof vom 15. bis 20. Oktober und vom 22. bis 27. Oktober eine inhaltsreiche Herbst-Ferienbetreuung anbietet: Beim Töpfern, Malen und Forschen sollen die Kinder ihre Talente einschätzen und ausbauen. „Wer auf einem Kamel reiten möchte, mit neuen Kameraden am Lagerfeuer sitzen oder mit einem selbst gebauten Floß auf Abenteuerfahrt gehen möchte, sollte sich bald anmelden“, rät Julian Merz.

Alle achten Klassen der Kasseler Engelsburg-Schule verlegen ihren Unterricht einmal im Jahr auf das Gut Kragenhof, um in der Natur zu leben und zu lernen. „Unsere Schüler sind durch den Kragenhof regelrecht geprägt, sie kommen ganz anders wieder“, sagte Schulleiter Dieter Sommer unserer Zeitung.

Auch ehemaligen Gästen hat es auf dem Landgut gefallen: Wie Engelsburg-Schüler Lasse Fischer (16) aus Lohfelden, der sich besonders gern an den Chemieunterricht am Fluss, das handwerkliche Arbeiten und an die Erdkundestunde unter Bäumen im Wald erinnert. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.